Nächtlicher Kraneinsatz am Düsseldorfer Tower

Neue Bodenradar-Antenne wird installiert

08.04.2016.- In der Nacht vom 9. April auf den 10. April wird auf dem Dach des Towers der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH die Antenne eines neuen Bodenradars installiert. Mit Hilfe eines Teleskop-Autokrans wird die 450 kg schwere Antenne auf das Dach des 85 Meter hohen Towers gehoben und verankert.

Das Bodenradar ermöglicht den Fluglotsen, alle rollenden oder fahrenden Bewegungen auf dem Flughafengelände zu kontrollieren - insbesondere bei Schlechtwetterlagen wie Nebel.

Die neue Antenne wird das bislang auf dem alten Tower beheimatete System ersetzen. Sie ist Teil einer Technik, die zukünftig eine detailliertere und verbesserte Übersicht der aktuellen Verkehrslage - Positionen von Flugzeugen und Fahrzeugen - am Flughafen ermöglicht. Informationen wie Flugnummern können direkt auf der Bodenlagedarstellung des Fluglotsen angezeigt werden.

Dies ermöglicht eine bessere Identifikation und leistet einen weiteren Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit bei eingeschränkten Sichtverhältnissen.

Für den Auf- und Abbau des Teleskop-Krans werden jeweils ca. 3 Stunden veranschlagt, die reine Installationszeit wird voraussichtlich eine Stunde betragen. Innerhalb dieses Zeitraums wird ein kleiner Teil der Kalkumer Straße zwischen der Towerstraße und dem Kieshecker Weg gesperrt. Der Aufbau des Krans wird voraussichtlich am 9. April gegen 23:00 Uhr beginnen.

Mit Verkehrsbehinderungen ist aufgrund alternativer Streckenführungen nicht zu rechnen, der Verkehr wird entsprechend umgeleitet.

Sollte witterungsbedingt eine Installation an diesem Termin nicht möglich sein, werden die Arbeiten jeweils auf das folgende Wochenende verschoben.

Bereits im vergangenen Jahr war die Installation mit Hilfe eines Hubschraubers angesetzt, aufgrund schlechter Wetterverhältnisse mussten die Arbeiten jedoch abgebrochen werden. Wegen der besseren Planungssicherheit hat sich die DFS nun zur Installation mit Hilfe eines Teleskop-Autokrans entschieden.


Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ist ein bundeseigenes, privatrechtlich organisiertes Unternehmen mit rund 5.650 Mitarbeitern (Stand 31.12.2015). Die DFS sorgt für einen sicheren und pünktlichen Flugverlauf. Die rund 2.000 Fluglotsen lenken täglich bis zu 10.000 Flüge im deutschen Luftraum, im Jahr rund drei Millionen. Deutschland ist damit das verkehrsreichste Land in Europa. Das Unternehmen betreibt Kontrollzentralen in Langen, Bremen, Karlsruhe und München sowie Kontrolltürme an den 16 internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland. Zudem ist die DFS in der Eurocontrol-Zentrale in Maastricht vertreten. Weitere Arbeitsgebiete sind Aeronautical Solutions (Consulting) und Aeronautical Information Management (Luftfahrtdaten).