Warnsystem für Abfragecode-Konflikte

Rumänische Flugsicherung setzt auf eine Entwicklung der DFS

10.12.2015.- Die rumänische Flugsicherung Romanian Air Traffic Services Administration (ROMATSA) nutzt ab sofort den Mode-S Interrogator Code Conflict Alerter (MICCA) der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH. Die Anwendung erkennt Abfragecode-Konflikte der Mode-S Radaranlagen, die dazu führen, dass Luftfahrzeuge möglicherweise von einem oder mehreren Mode-S Sensoren nicht erkannt werden.

Mit MICCA kann die Systemüberwachung auftretende Abfragecode-Konflikte für alle Mode-S Radaranlagen gleichzeitig überblicken, betroffene Sensoren schnell identifizieren und die Konflikte analysieren. Das Problem kann dann beispielsweise dadurch gelöst werden, dass die betroffene Radaranlage anders konfiguriert wird.

Das Warnsystem MICCA verarbeitet Live-Daten von bis zu 32 Mode-S Radarstationen. Zielerfassungsprobleme werden in Echtzeit grafisch dargestellt. Zum Beispiel kann die Anzahl der Konflikte für jeden Mode-S Sensor auf einer Zeitachse angezeigt werden. Auch lässt sich abbilden, wo Luftfahrzeuge verspätet oder gar nicht erfasst wurden. Sobald bestimmte, einstellbare Schwellwerte erreicht werden, macht ein optisches und akustisches Signal darauf aufmerksam.

Die DFS nutzt ihre eigens entwickelte Anwendung seit 2010 zur Überwachung der Mode-S Anlagen. Seit 2013 arbeitet auch die
lettische Flugsicherung Latvijas Gaisa Satiksme (LGS) mit dem System der DFS.

Die Europäische Kommission hat den Flugsicherungsorganisationen der Mitgliedsländer die Erfassung solcher Abfragecode-Konflikte seit 2009 verordnet (Artikel 7, Verordnung 262/2009).

Pressekontakt:

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH
Nanda Geelvink, Telefon: 06103 / 707 - 4164, E-Mail: nanda.geelvink@dfs.de

ROMATSA R.A.
Andra Meheş, Telephone: +40 21 2083216, E-Mail: andra.mehes@romatsa.ro

 

Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ist ein bundeseigenes, privatrechtlich organisiertes Unternehmen mit 5.750 Mitarbeitern (Stand 30.06.2015). Die DFS sorgt für einen sicheren und pünktlichen Flugverlauf. Die rund 2.000 Fluglotsen lenken täglich bis zu 10.000 Flüge im deutschen Luftraum, im Jahr rund drei Millionen. Deutschland ist damit das verkehrsreichste Land in Europa. Das Unternehmen betreibt Kontrollzentralen in Langen, Bremen, Karlsruhe und München sowie Kontrolltürme an den 16 internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland. Zudem ist die DFS in der Eurocontrol-Zentrale in Maastricht vertreten. Weitere Arbeitsgebiete sind Aeronautical Solutions (Consulting) und Aeronautical Information Management (Luftfahrtdaten). www.dfs.de

RA ROMATSA, die Rumänische Flugsicherung, ist ein eigenfinanziertes, öffentliches Unternehmen, dass für die Erbringung der Flugsicherungskontrolle und -dienste zertifiziert und benannt ist, sowie für aeronautische Kommunikationsdienste, Navigation und Surveillance in der Luftfahrt, für den aeronautischen Wetterdienst, aeronautische Informationsdienste, sowie für die Koordination der Such- und Rettungseinsätze im Fluginformationsgebiet Bukarest. Zusätzlich ist ROMATSA berechtigt Beratungsdienstleistungen und Dienste im Bereich seiner Zuständigkeiten anzubieten, als auch R&D Aktivitäten und die eigene oder mit internen oder externen Wirtschaftsbereichen partnerschaftliche Herstellung und den Vertrieb von Produkten aus dem ATM-Sektor. Auch ist ROMATSA gesetzlich berechtigt eigene Transportaktivitäten zu unternehmen. www.romatsa.ro