Beratungsleistungen für Russland

22.01.2013.- Im Dezember vergangenen Jahres beauftragten der sibirische Flughafenbetreiber JSC Airport Tolmachevo und die westsibirische Niederlassung der russischen Flugsicherungsbehörde State ATM Corporation die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH mit der Entwicklung eines Betriebskonzepts zur gleichzeitigen Nutzung der zwei Start- und Landebahnen am Flughafen Novosibirsk-Tolmachevo. In diesem Zusammenhang wird die DFS auch satellitengestützte An- und Abflugverfahren ausarbeiten. Die Implementierung des simultanen Pistenbetriebs soll in einem Jahr erfolgen.

Die russische Flugsicherung führt den an- und abfliegenden Luftverkehr am Flughafen Novosibirsk-Tolmachevo momentan entlang von Flugrouten, die durch die Lage von Funknavigationsanlagen am Boden definiert werden. Diese Verfahren werden in dem Projekt neu festgelegt. Gleichzeitig soll die DFS auch von den Navigationsanlagen unabhängige und damit flexible satellitengestützte Routen planen. Im Rahmen des neuen Betriebskonzeptes wird die DFS außerdem Arbeitsprozesse der Flugverkehrskontrolle sowie die Infrastruktur des Flughafens untersuchen, beispielsweise die Zahl der Rollbahnen oder der Parkpositionen.

„Wir freuen uns sehr auf das Projekt. Die DFS hat als eine der ersten europäischen Flugsicherungsorganisationen An- und Abflugverfahren entwickelt, die allein auf Satellitennavigation basieren. Mit dieser Erfahrung können wir JSC Airport Tolmachevo und die russische Flugsicherung optimal unterstützen“, erklärt Carsten Wiltschko, Projektleiter der DFS.

„Der parallele Betrieb beider Pisten steigert die Effizienz. Und durch die Einführung von satellitengestützten An- und Abflugrouten bekommen Lotsen und Piloten mehr Handlungsmöglichkeiten und wir erreichen gleichzeitig eine kürzere, genauere und effizientere Flugführung. Mit der DFS haben wir einen sehr erfahrenen Partner für unser Projekt gewonnen“, ergänzt Eugeny Y. Yankilevich, Generaldirektor von JSC Airport Tolmachevo.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Stephanie Schmiedel
Tel.: (06103) 707-1388
Fax: (06103) 707 -4995
E-Mail: Stephanie.Schmiedel@dfs.de


Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ist ein bundeseigenes, privatrechtlich organisiertes Unternehmen mit 6.000 Mitarbeitern. Die DFS sorgt für einen sicheren und pünktlichen Flugverlauf. Die Mitarbeiter koordinieren täglich bis zu 10.000 Flugbewegungen im deutschen Luftraum, im Jahr rund drei Millionen. Deutschland ist damit das verkehrsreichste Land in Europa. Das Unternehmen betreibt Kontrollzentralen in Langen, Bremen, Karlsruhe und München. Zudem ist die DFS in der Eurocontrol-Zentrale in Maastricht vertreten und in den Kontrolltürmen der 16 internationalen Flughäfen. Die DFS erbringt weltweit Beratungs- und Trainingsleistungen und entwickelt und vertreibt Flugsicherungssysteme. Auch flugrelevante Daten, Luftfahrtpublikationen und Flugberatung gehören zum Angebot. Die DFS hat folgende Geschäftsbereiche: Center, Tower, Aeronautical Solutions und Aeronautical Information Management.