DFS auf der AERO 2013: Pilotenzubehör, Apps und Fluginformation

17.04.2013.- Zu ihrem zwanzigjährigen Jubiläum präsentiert die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH auf der internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 24. bis 27. April in Friedrichshafen am Stand A5-221 ihre Luftfahrtpublikationen und -produkte sowie den Fluginformationsdienst (FIS) mit mobilem Radarsimulator. Die DFS stellt neues Pilotenzubehör inklusive der Produktlinie DFS Pilot Line vor und hat bestehende Systeme und Applikationen um neue Funktionen erweitert.

Als offizieller Vertriebspartner für den Bereich Luftfahrt vertreibt die DFS ab sofort LED LENSER-Taschenlampen, unter anderem mit rotem Filter speziell für den Nachtflug. Neu im DFS-Portfolio sind außerdem Headsets von Sennheiser und ICOM-Funkgeräte. Darüber hinaus zeigt die DFS an ihrem Stand die neue Produktlinie DFS Pilot Line bestehend aus Pilotentaschen, Kniebrettern und einer Cap. Die Artikel der Produktlinie können beispielsweise von Flugschulen oder Luftsportvereinen individuell angepasst werden.

Die iPad-App VFRiManual, eine digitale Ergänzung des Luftfahrthandbuchs AIP VFR, zeigt nun die aktuelle Position des Flugzeugs auf den hinterlegten Luftfahrt- und Sichtflugkarten an. Auch Höhe, Geschwindigkeit und Kurs werden per GPS ermittelt. Per Fingerklick auf einen Flugplatz auf der Luftfahrtkarte öffnen sich direkt die dazugehörigen Informationen und Karten aus der AIP VFR.

Auch im VFR Sprechfunk Simulator, der interaktiven Computer-Trainingssoftware für Sprechfunkverfahren für den Sichtflug, veranschaulicht nun ein Flugzeugsymbol als Positionsangabe die Übungen auf den Flugplatz- und Sichtflugkarten. Außerdem können nun spezielle Sprechgruppen beim Durchflug einer Kontrollzone mit oder ohne FIS-Kontakt im Vorfeld, für Abflüge von Intersections und für Helikopterflüge trainiert werden.

Der Fluginformationsdienst präsentiert in diesem Jahr wieder den FIS-Arbeitsplatz und einen mobilen Radar-Simulator, an dem Besucher selbst in die Rolle des FIS-Lotsen schlüpfen und verschiedene Übungsszenarien durchspielen können. DFS-Mitarbeiter informieren in zahlreichen Vorträgen beispielsweise zu den Besonderheiten des Luftraums „Echo“, Fluginformation für den Segelflug oder Maßnahmen zur Kollisionsvermeidung.

Herwart Goldbach, Leiter FIS in der Kontrollzentrale Langen, moderiert zudem Podiumsdiskussionen zum Thema „Darüber müssen wir reden – Angst kann Ihr Leben retten!“. Im Ausstellungsbereich „Avionics Avenue“ werden in Vorträgen der VFR Sprechfunk Simulator und das Flug-Tracking-System Spidertracks vorgestellt.


Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Stephanie Schmiedel, Tel. 06103/707-1388, Fax: 06103/707-4995
E-Mail: Stephanie.Schmiedel@dfs.de


Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ist ein bundeseigenes, privatrechtlich organisiertes Unternehmen mit 6.000 Mitarbeitern. Die DFS sorgt für einen sicheren und pünktlichen Flugverlauf. Die Mitarbeiter koordinieren täglich bis zu 10.000 Flugbewegungen im deutschen Luftraum, im Jahr rund drei Millionen. Deutschland ist damit das verkehrsreichste Land in Europa. Das Unternehmen betreibt Kontrollzentralen in Langen, Bremen, Karlsruhe und München. Zudem ist die DFS in der Eurocontrol-Zentrale in Maastricht vertreten und in den Kontrolltürmen der 16 internationalen Flughäfen. Die DFS erbringt weltweit Beratungs- und Trainingsleistungen und entwickelt und vertreibt Flugsicherungssysteme. Auch flugrelevante Daten, Luftfahrtpublikationen und Flugberatung gehören zum Angebot. Die DFS hat folgende Geschäftsbereiche: Center, Tower, Aeronautical Solutions und Aeronautical Information Management.