Finanzen

2017 erzielte der DFS-Konzern Umsatzerlöse nach IFRS-Rechnungslegungsstandard in Höhe von 1.103,6 Millionen Euro. Trotz gestiegener Flugbewegungen blieb das Unternehmen um 5,7 Prozent unter dem Vorjahresniveau von 1.169,7 Millionen Euro. Grund dafür ist ein Rückgang der Gebühreneinnahmen, der aus einer Senkung der Gebührensätze resultiert. Im Streckenbereich hat die DFS ihren Gebührensatz im Jahr 2017 um 16 Prozent reduziert. Bei den An- und Abfluggebühren an den Verkehrsflughäfen in Deutschland müssen Fluggesellschaften seit Anfang 2017 insgesamt 18 Prozent weniger für Flugsicherungsdienstleistungen zahlen.

Insgesamt erzielte der DFS-Konzern im Jahr 2017 einen Jahresüberschuss von 30,8 Millionen Euro. Das Drittgeschäft trug mit 66 Millionen Euro Umsatzerlösen zur Gesamtleistung bei.

Auszug aus dem Geschäftsjahr 2017

(Rechnungslegung nach IFRS)


       in Euro
Umsatzerlöse
1.103,6 Mio.
Investitionen
   111,8 Mio.
Bilanzsumme
2.251,2 Mio.
Jahresüberschuss
     30,8 Mio.