Nächtlicher Kraneinsatz am Düsseldorfer Tower

In der Nacht vom 7. Juli auf den 8. Juli wird das Getriebe der Bodenradarantenne der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH am Flughafen Düsseldorf ausgetauscht. Dazu muss die Antenne mit Hilfe eines Teleskop-Autokrans vom Dach des DFS-Towers gehoben werden.

05.07.2018.- Auf dem Vorplatz des Towers erfolgt dann der Austausch des Getriebes. Anschließend wird die 450 kg schwere Antenne wieder zurück auf das Dach des 84 Meter hohen Towers gehoben und verankert.
Der Austausch ist notwendig, da ein leichter Schaden innerhalb des Getriebes Vibrationen und ein damit verbundenes Störgeräusch in der Towerkanzel erzeugt.

Das Bodenradar ermöglicht den Fluglotsen, die am Boden rollenden Flugzeuge sowie die Fahrzeuge auf dem Flughafengelände zu kontrollieren - insbesondere bei Schlechtwetterlagen wie Nebel.

Während der Arbeiten wird in der Zeit vom 7. Juli, 23 Uhr, bis voraussichtlich zum 8. Juli, 11 Uhr, ein kleiner Teil der Kalkumer Straße zwischen der Towerstraße und dem Kieshecker Weg gesperrt. Der Betrieb des angrenzenden SkyTrains (Kabinenbahn) wird für die Dauer der Kranarbeiten planmäßig unterbrochen. Shuttle-Busse verbinden in diesem Zeitraum den Bahnhof „Düsseldorf Flughafen“ mit den Urlauberparkhäusern P4 / P5 und dem Terminalgebäude.
Darüber hinaus ist mit Verkehrsbehinderungen aufgrund alternativer Streckenführungen nicht zu rechnen. Der Autoverkehr wird entsprechend umgeleitet.

Medienkontakt:

Michael Fuhrmann
Telefon (0211) 4154 113
michael.fuhrmann@dfs.de


Foto:

Installation eines baugleichen Antennentyps in Schönefeld


Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ist ein bundeseigenes, privatrechtlich organisiertes Unternehmen mit rund 5.400 Mitarbeitern. Die DFS sorgt für einen sicheren und pünktlichen Flugverlauf. Die rund 2.000 Fluglotsen leiten täglich bis zu 10.000 Flüge durch den deutschen Luftraum, im Jahr mehr als drei Millionen. Deutschland ist damit das verkehrsreichste Land in Europa. Das Unternehmen betreibt Kontrollzentralen in Langen, Bremen, Karlsruhe und München sowie Tower an den 16 internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland. Die Tochtergesellschaft „DFS Aviation Services GmbH“ vermarktet flugsicherungsnahe Produkte und Dienstleistungen und ist für die Flugverkehrskontrolle an neun deutschen Regionalflughäfen sowie an den Flughäfen London-Gatwick und Edinburgh verantwortlich. www.dfs.de