Finanzen

Zunehmender Protektionismus und damit ausgelöste Handelsspannungen, Rückgänge in der Industrieproduktion und geopolitische Spannungen gingen die weltweiten gesamtwirtschaftlichen Entwicklungen auch am Luftverkehr nicht spurlos vorüber. Weltweit betrachtet, nahm dieser zwar auch 2019 zu, doch schwächte sich das Wachstum in Europa und insbesondere in Deutschland gegenüber dem Vorjahr leicht ab, vor allem in der zweiten Jahreshälfte.

Dennoch: Bei einer im Vorjahresvergleich leicht gestiegenen Gesamtleistung entwickelte sich das Konzernergebnis – trotz spürbar gestiegener Aufwendungen – aufgrund des starken Finanzergebnisses im Zusammenhang mit der Kapitalanlageperformance in den positiven Bereich. Die Gesamtleistung lag bei 1.181,1 Mio. Euro (2018: 1.177,9 Mio. Euro), der Jahresüberschuss bei 35,6 Mio. Euro (2018: -30,7 Mio. Euro).

Das Drittgeschäft trug mit 91 Mio. Euro Umsatzerlösen zur Gesamtleistung bei.

Auszug aus dem Geschäftsjahr 2019

(Rechnungslegung nach IFRS)

       in Euro
Umsatzerlöse
1.109,7 Mio.
Investitionen
   120,5 Mio.
Bilanzsumme
2.222,1 Mio.
Jahresüberschuss
     35,6 Mio.