Radarsimulatoren

Die Akademie betreibt mehrere Radarsimulationssysteme, an denen Radarlotsen zur Vorbereitung auf ihre zukünftigen Aufgaben gerade in der Endphase ihrer Ausbildung an der Akademie ausgebildet werden. Diese Simulatoren zeigen realistische Luftraumdarstellungen mit Flugobjekten, Schnittstellen zu angrenzenden Lufträumen und den in der Flugverkehrskontrolle anzuwendenden Verfahren.

Sogenannte Simulationspiloten fliegen die simulierten Luftfahrzeuge und setzen dabei die von den Lotsenanwärtern erteilten Anweisungen um. An zwei Radarsimulationssystemen können gleichzeitig bis zu 16 Lotsen an verschiedenen Positionen und Sektoren trainieren. An den Simulationssystemen wird im Schichtbetrieb gearbeitet, im Allgemeinen zwischen 7 und 23 Uhr.