Grundsteinlegung für neues Logistikzentrum der DFS in Langen

Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH hat am Freitag am Standort Langen den Grundstein für ein neues Logistikzentrum gelegt. Rund 24 Millionen Euro investiert die DFS in den viergeschossigen Neubau.

29.11.2019.- Die langfristige und schnelle Verfügbarkeit von Ersatzteilen und Verbrauchsmaterialien ist für den Auftrag der DFS, für die Sicherheit im Luftverkehr Sorge zu tragen, unverzichtbar. Die DFS hält für ihre flugsicherungstechnischen Systeme wie Navigations- und Radaranlagen mehr als drei Millionen Bau- und Ersatzteile vor, die derzeit an zwei nahegelegenen Standorten gelagert werden. Der rund 8.800 Quadratmeter große Neubau auf dem Campus Langen ermöglicht dank modernster Lagertechnik die Verfügbarkeit aller Komponenten an einem Standort. Neben der gesamten Materialwirtschaft beherbergt das neue Logistikzentrum die zentrale Instandsetzung, die Administration sowie die Poststelle der DFS und das Abfallmanagement.

Die Systeme der Flugsicherung, insbesondere Radar- und Navigationsanlagen, sind langlebig. Den zuverlässigen Betrieb dieser Anlagen über Jahre sicherzustellen ist eine zentrale Aufgabe der DFS. „Das können wir nur mit einer effektiven und zentralen Logistik leisten“, sagt Ralf Bertsch, Leiter des Bereichs Systeme und Infrastruktur-Dienste bei der DFS. Umso wichtiger sei es, der Logistik ein angemessenes Zuhause zu schaffen, damit diese Rolle nachhaltig sichergestellt wird.

Das Vorgängergebäude der DFS-Logistik aus dem Jahr 1971 war das älteste Gebäude auf dem Campus der deutschen Flugsicherung in Langen. Nach eingehender Prüfung möglicher Alternativen, etwa durch Kernsanierung des alten Gebäudes oder einen Standortwechsel, hat sich der Abriss und Neubau des Logistikgebäudes auf derselben Fläche sowohl wirtschaftlich als auch strategisch als die beste Vorgehensweise herausgestellt. Für die Unterbringung der Logistik in die Interimsstandorte mussten im vergangenen Jahr mehr als 1.000 Paletten umgezogen werden.
Im Jahr 2021 soll das neue Logistikzentrum eröffnet werden.

Fakten zum Logistikzentrum
• Rund 8.800 Quadratmeter Grundfläche verteilt auf vier Etagen
• Knapp 14 Meter Gebäudehöhe auf einer Fläche von rund 4.500
   Quadratmeter
• Hochregallager und Blocklager
• Flächen für Labore und Werkstätten
• Bereiche für die zentrale Poststelle der DFS
• Büros und Besprechungsräume
• Aufenthalts- und Sozialflächen
• Technik- und Verkehrsflächen

Pressekontakt:
Kristina Kelek
Telefon +49 6103 7074161
Kristina.kelek@dfs.de


Bildmaterial zu dieser Meldung:

Stephan Huber, Leiter Bauprojekte (2.v.l.), Bauprojektleiterin Katrin Lowitz (3.v.l.), Hansjörg Hanika, Leiter Logistik (2.v.r.), und Ralf Bertsch (r.), Leiter des Bereichs Systeme und Infrastruktur-Dienste bei der DFS, am Grundstein des neuen Logistikzentrums.

Stephan Huber, Leiter Bauprojekte, Bauprojektleiterin Katrin Lowitz und Ralf Bertsch, Leiter Systeme und Infrastruktur-Dienste, beim Befüllen der Bulle mit Zeitungen, Bauplänen und Münzen.


Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ist ein bundeseigenes, privatrechtlich organisiertes Unternehmen mit rund 5.500 Mitarbeitern (Stand 30.06.2019). Die DFS sorgt für einen sicheren und pünktlichen Flugverlauf. Die rund 2.000 Fluglotsen leiten täglich bis zu 10.000 Flüge durch den deutschen Luftraum, im Jahr mehr als drei Millionen. Deutschland ist damit das verkehrsreichste Land in Europa. Das Unternehmen betreibt Kontrollzentralen in Langen, Bremen, Karlsruhe und München sowie Tower an den 16 internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland. Die Tochtergesellschaft DFS Aviation Services GmbH vermarktet flugsicherungsnahe Produkte und Dienstleistungen und ist für die Flugverkehrskontrolle an neun deutschen Regionalflughäfen sowie an den Flughäfen London-Gatwick und Edinburgh verantwortlich. Seit 2016 arbeitet die DFS an der Integration von Drohnen in den Luftverkehr und hat mit der Deutschen Telekom das Joint Venture Droniq GmbH gegründet. www.dfs.de