DFS gewinnt namhaften Branchenpreis

AirMagic, eine Gemeinschaftsentwicklung von DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (DFS) und Airtopsoft, hat den ATM Award 2019 der Kategorie „Technologie“ gewonnen. Das System optimiert die Lotseneinsatzplanung anhand von Verkehrsvorhersagen, die auf Schnellzeitsimulationen basieren. Somit sorgt es für den optimalen Einsatz des Flugsicherungspersonals in den Kontrollzentralen der DFS.

19.12.2019.- Livedaten des Flugverkehrs fließen aus unterschiedlichen Datenströmen zusammen und werden mit AirMagic zu einer Schnellzeitsimulation zusammengefügt. Für jeden einzelnen Flug liefert die Simulation eine sogenannte 4D-Trajektorie, also eine dreidimensionale Flugspurvorhersage plus einer Zeitabschätzung. Die Ergebnisse der Simulation liefern eine präzise und kurzfristige Vorhersage der zu erwartenden Verkehrslage für jeden einzelnen Lotsenarbeitsplatz. Damit wird die passgenaue, effiziente und wirtschaftliche Personal-einsatzplanung möglich. Überlastsituationen können vermieden, Personalanpassungen vorgenommen und organisatorische Veränderungen, wie beispielsweise kurzfristige Sektorisierungen, veranlasst werden. In Volllast-Situationen kann AirMagic Verspätungen vermeiden.

Das Planungstool ist bereits seit knapp zwei Jahren in der Münchner Flugsicherungskontrollzentrale im Einsatz, in der Zentrale Bremen wird es seit September 2019 genutzt. In der größten DFS-Niederlassung am Unternehmenssitz in Langen wird es zurzeit eingerüstet.

Den ATM Award vergibt das Air Traffic Management Magazine, ein führendes Medium der Luftverkehrsbranche jährlich. Damit zeichnet es herausragende Leistungen und Innovationen in der Luftfahrt aus. Projektgruppen aus der ganzen Welt hatten in diesem Jahr ihre Bewerbungen zu den Themenkreisen Kapazität, Sicherheit und Nachhaltigkeit des Flugverkehrs eingereicht. Aus der Shortlist von 36 Einreichungen wählte die Jury, bestehend aus einem internationalen Expertenteam, die Gewinner aus. In der Jury vertreten sind neben der ICAO, der IATA, der FAA, der IFATCA auch die europäische Organisation EUROCONTROL sowie des paneuropäischen Flugsicherungsprogrammes SESAR (Single European Sky Air Traffic Management Research).

Auch in zwei weiteren Kategorien des ATM Awards war die DFS erfolgreich: Als Mitglied des FABEC hat sie gemeinsam mit NATS, Air France, Lufthansa und Swiss in der Kategorie „Umwelt“ für das Projekt xStream eine Auszeichnung erhalten.
https://airtrafficmanagement.keypublishing.com/wp-content/uploads/sites/3/2019/12/32-scaled.jpg

Gemeinsam mit Thales, COOPANS, DSNA, ENAIRE, ENAV, EUROCONTROL, Frequentis, HungaroControl, Indra, Leonardo und weiteren Organisationen hat die DFS das Projekt „SESAR 16.03 - virtual Centres“ entwickelt und erhielt eine Auszeichnung in der Kategorie „Research & Innovation“.
https://airtrafficmanagement.keypublishing.com/wp-content/uploads/sites/3/2019/12/34-scaled.jpg


Medienkontakt:
Ute Otterbein
Telefon (06103) 707-4162
ute.otterbein@dfs.de

Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ist ein bundeseigenes, privatrechtlich organisiertes Unternehmen mit rund 5.500 Mitarbeitern (Stand 30.06.2019). Die DFS sorgt für einen sicheren und pünktlichen Flugverlauf. Die rund 2.200 Fluglotsen leiten täglich bis zu 10.000 Flüge durch den deutschen Luftraum, im Jahr mehr als drei Millionen. Deutschland ist damit das verkehrsreichste Land in Europa. Das Unternehmen betreibt Kontrollzentralen in Langen, Bremen, Karlsruhe und München sowie Tower an den 16 internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland. Die Tochtergesellschaft DFS Aviation Services GmbH vermarktet flugsicherungsnahe Produkte und Dienstleistungen und ist für die Flugverkehrskontrolle an neun deutschen Regionalflughäfen sowie an den Flughäfen London-Gatwick und Edinburgh verantwortlich. Seit 2016 arbeitet die DFS an der Integration von Drohnen in den Luftverkehr und hat mit der Deutschen Telekom das Joint Venture Droniq GmbH gegründet. www.dfs.de