Wechsel im Vorsitz des DFS-Aufsichtsrats

Dr. Martina Hinricher löst Staatssekretär Michael Odenwald ab

26.04.2016.- Zur neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrats der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ist Frau Ministerialdirektorin Dr. Martina Hinricher, Leiterin der Zentralabteilung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), gewählt worden.

Frau Dr. Hinricher wurde 1960 in Münster/Westfalen geboren. Nach einer Ausbildung zur Bankkauffrau studierte sie an der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster (WWU) Volkswirtschaft. Nach ihrer Promotion am Institut für Verkehrswissenschaft an der WWU begann sie ihren beruflichen Werdegang 1990 im Grundsatzreferat des damaligen Bundesministeriums für Verkehr. Nach einer Station im Europareferat der Grundsatzabteilung wechselte sie als Referatsleiterin in den Leitungsstab des Ministeriums. Später leitete sie Referate in der Abteilung für Luft- und Raumfahrt sowie Schifffahrt. Nach weiteren Stationen innerhalb des Ministeriums übernahm Frau Dr. Hinricher 2009 die Leitung der Unterabteilung Grundsatzangelegenheiten in der Abteilung Grundsatzfragen des Ressorts, bevor sie 2012 zur Leiterin der Zentralabteilung bestellt wurde.

Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Michael Odenwald, Staatssekretär im BMVI, hat sein Mandat als Aufsichtsratsmitglied zum 21. April 2016 niedergelegt. Als neues Mitglied des DFS-Aufsichtsrates wurde zum 22. April 2016 Frau Ministerialdirigentin Antje Geese, Leiterin der Unterabteilung Haushalt und Finanzen im BMVI, bestellt.

Bild


Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ist ein bundeseigenes, privatrechtlich organisiertes Unternehmen mit rund 5.650 Mitarbeitern (Stand 31.12.2015). Die DFS sorgt für einen sicheren und pünktlichen Flugverlauf. Die rund 2.000 Fluglotsen lenken täglich bis zu 10.000 Flüge im deutschen Luftraum, im Jahr rund drei Millionen. Deutschland ist damit das verkehrsreichste Land in Europa. Das Unternehmen betreibt Kontrollzentralen in Langen, Bremen, Karlsruhe und München sowie Kontrolltürme an den 16 internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland. Zudem ist die DFS in der Eurocontrol-Zentrale in Maastricht vertreten. Weitere Arbeitsgebiete sind Aeronautical Solutions (Consulting) und Aeronautical Information Management (Luftfahrtdaten).