DFS-Pilotentag bleibt Publikumsmagnet

16.11.2016.- Gefangen über den Wolken – was dann? Über diese und viele weitere Fragen tauschten sich am Samstag, dem 12. November 2016 wieder viele Sport- und Privatpiloten mit Experten der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH in Langen aus.

Auch die sechste Veranstaltung dieser Art hat gezeigt: Es gibt ein großes Informationsbedürfnis der Privat- und Sportpiloten hinsichtlich Flugsicherung und Flugsicherheit.

In zwölf unterschiedlichen Fachvorträgen widmeten sich Referenten einem großen Themenspektrum: Fluginformationsdienst, Flugberatung und Flugvorbereitung, Besondere Luftraumnutzung und die Herausforderungen bei der Entwicklung von Luftfahrtkarten waren nur einige Inhalte. Und nicht nur diese Themen waren sehr gefragt: Erweitert wurde das Vortragsprogramm durch Experten der Bundesluftwaffe und des Deutschen Wetterdienstes.

Nach jedem Vortrag hatten die Gäste Gelegenheit Fragen zu stellen, was ausgiebig genutzt wurde. Zur weiteren Vertiefung konnten sich die Besucher anschließend an den Infoständen mit den entsprechenden Experten austauschen.

Über einhundert Besucher hatten außerdem Gelegenheit, in insgesamt acht Führungen aus dem Besucherraum der Kontrollzentrale Langen den Fluglotsen bei deren Arbeit über die Schulter zu schauen.

Das gegenseitige Verständnis von Flugsicherung, Sport- und Privatpiloten soll auf jeden Fall weiter ausgebaut werden. Es ist ein wichtiger Baustein für eine Erhöhung der Flugsicherheit in Deutschland. Daher soll diese Veranstaltung auch 2017 wieder stattfinden.


Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ist ein bundeseigenes, privatrechtlich organisiertes Unternehmen mit rund 5.650 Mitarbeitern (Stand 31.12.2015). Die DFS sorgt für einen sicheren und pünktlichen Flugverlauf. Die rund 2.000 Fluglotsen lenken täglich bis zu 10.000 Flüge im deutschen Luftraum, im Jahr rund drei Millionen. Deutschland ist damit das verkehrsreichste Land in Europa. Das Unternehmen betreibt Kontrollzentralen in Langen, Bremen, Karlsruhe und München sowie Kontrolltürme an den 16 internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland. Zudem ist die DFS in der Eurocontrol-Zentrale in Maastricht vertreten. Weitere Arbeitsgebiete sind Aeronautical Solutions (Consulting) und Aeronautical Information Management (Luftfahrtdaten).