Kundenumfrage: Gute Werte für den Fluginformationsdienst

Piloten sind mit dem Fluginformationsdienst (FIS) der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH generell sehr zufrieden. Das ist das Ergebnis einer Online-Umfrage, an der 2.120 Befragte teilgenommen haben.

12.11.2016.- Rund 93 Prozent der FIS-Nutzer zeigen sich sehr zufrieden oder zufrieden mit dem Dienst. Über 80 Prozent der Teilnehmer geben an, FIS häufig oder sogar bei jedem Flug aktiv zu nutzen, etwa 18 Prozent nutzen den Dienst eher selten. Rund 91 Prozent zeigen sich mit der Verfügbarkeit von FIS sehr zufrieden oder zufrieden. Ebenso hoch wird die Qualität der Informationen bewertet. Besonders positiv werden die FIS-Mitarbeiter beurteilt: Rund 98 Prozent bescheinigen ihnen eine hohe Professionalität. Weniger gute Noten erteilen die Nutzer der Frequenzbelastung bei schönem Wetter: 28 Prozent der befragten Piloten zeigen sich damit zufrieden bis sehr zufrieden, 39 Prozent bewerten die Belastung als ausreichend, und lediglich circa 32 Prozent geben an, damit unzufrieden zu sein.

Nur 17 Prozent der Teilnehmer wären bereit, für einen umfangreicheren Service zu bezahlen. Mit Blick auf nötige Einleitungsanrufe werden von vielen FIS-Nutzern sogenannte „listening squawks“ als nützlich benannt. Auch werden automatische Band-Ansagen zur Entlastung des Sprechfunkverkehrs in Endlosschleife von den Piloten vorgeschlagen.

Künftig wird der FIS-Dienst zentral aus Langen erbracht, um das Personal flexibler einsetzen zu können. Auch die FIS-Sektoren werden neu strukturiert und an die VFR-Verkehrsströme angepasst. Die Änderungen sind für 2018 geplant. „Die Qualität der FIS-Dienste und die Zufriedenheit der Kunden stehen für uns dabei weiterhin im Vordergrund“, sagt Andreas Pötzsch, Leiter des Bereichs Center. Die Ergebnisse der Befragung werden in die weiteren Planungen einfließen.

Unterstützt wurde die Flugsicherung bei der Befragung vom Deutschen Aero Club e.V., der seine Mitglieder zur Teilnahme aufgefordert hatte.


Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ist ein bundeseigenes, privatrechtlich organisiertes Unternehmen mit rund 5.650 Mitarbeitern (Stand 31.12.2015). Die DFS sorgt für einen sicheren und pünktlichen Flugverlauf. Die rund 2.000 Fluglotsen lenken täglich bis zu 10.000 Flüge im deutschen Luftraum, im Jahr rund drei Millionen. Deutschland ist damit das verkehrsreichste Land in Europa. Das Unternehmen betreibt Kontrollzentralen in Langen, Bremen, Karlsruhe und München sowie Kontrolltürme an den 16 internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland. Zudem ist die DFS in der Eurocontrol-Zentrale in Maastricht vertreten. Weitere Arbeitsgebiete sind Aeronautical Solutions (Consulting) und Aeronautical Information Management (Luftfahrtdaten).