AVINOR, Oro Navigacija und PANSA erklären ihre Absicht, der europäischen iTEC-Allianz beizutreten

09.03.2016.- Die Flugsicherungsorganisationen AVINOR (Norwegen), Oro Navigacija (Litauen) und PANSA (Polen) haben heute auf dem World ATM Congress in Madrid ihre Absicht verkündet, der europäischen iTEC-Allianz beizutreten.

Die drei Flugsicherungsorganisationen haben Absichtserklärungen unterzeichnet, in denen sie ihren Plan darlegen, mit den Flugsicherungsorganisationen von Spanien (ENAIRE), Deutschland (DFS), Großbritannien (NATS) und den Niederlanden (LVNL) sowie dem Systemhersteller Indra in Europas größtem Systemverbund zusammenarbeiten.

AVINOR wird der Allianz über eine Systemgruppenvereinbarung mit NATS beitreten. PANSA und Oro Navigacija hingegen beabsichtigen den Beitritt über eine solche Vereinbarung mit der DFS.

Die gemeinsame Entwicklung eines einheitlichen Flugdatenverarbeitungssystems zum Einsatz in verschiedenen europäischen Ländern ist ein Meilenstein auf dem Weg zur Schaffung eines einheitlichen, effizient strukturierten europäischen Luftraums. iTEC richtet sich an den SESAR-Prinzipien aus und ermöglicht 4-D-streckenbasierten Flugbetrieb mit Konflikterkennung, Flugwegüberwachung und streifenlosem Betrieb.

Die bestehenden iTEC-Mitglieder kontrollieren bereits über ein Drittel des europäischen Flugverkehrs. Der Beitritt von AVINOR, PANSA und Oro Navigacija wird die Vorteile von iTEC auf noch mehr Nutzer des europäischen Luftraums ausweiten.

Robert Schickling, Geschäftsführer Betrieb der DFS und Vorsitzender des iTEC-Boards, sagte: "Das Ziel dieser Zusammenarbeit ist die Entwicklung eines Flugverkehrsmanagementsystems der Spitzenklasse, das auch für hochfrequentierte und komplexe Lufträume skalierbar ist, die Anforderungen von SESAR erfüllt und ein bedeutender Schritt zu mehr Produktivität ist. Die Errungenschaften von iTEC bieten eine Plattform für Synergien und Kosteneinsparungen und leisten so einen Beitrag zur Realisierung der Vision eines einheitlichen europäischen Luftraums (SES) mit mehr Effizienz und höheren Dienstleistungsstandards für die Nutzer des europäischen Luftraums. Die Absicht von AVINOR, Oro Navigacija und PANSA, der Allianz beizutreten, ist ein Erfolg und zeigt deutlich, dass iTEC auf dem richtigen Weg ist."

Anders Kirsebom, der Geschäftsführer von AVINOR, sagte: "Für uns ist es von großer Bedeutung, auf ein moderneres und interoperables System zu wechseln, mit dem wir auf den Ergebnissen von SESAR aufbauen können, um die Ziele des einheitlichen europäischen Luftraums zu erreichen und dabei Kosten, Risiko und Komplexität möglichst gering zu halten. Der Beitritt zur iTEC-Allianz in enger Zusammenarbeit mit NATS macht es uns möglich, unseren Kunden die bestmöglichen Dienste zu liefern und gleichzeitig unseren attraktiven Gebührensatz beizubehalten."

Algimantas Raščius, der Generaldirektor von Oro Navigacija, sagte: "Der iTEC-Zusammenschluss, der Kostenersparnisse und realistische Projekte durch Entwicklung neuester ATM-Technologie anstrebt, ist weithin bekannt. Die Entscheidung, der iTEC-Allianz beizutreten, war Teil der baltischen FAB-Strategie. Wir halten den Beitritt zur iTEC-Allianz über die DFS-Systemgruppe für die effektivste Möglichkeit, die Effizienz von Oro Navigacija zu verbessern und Vorteile für unsere Kunden zu erzielen."

Die amtierende Präsidentin von PANSA, Magdalena Jaworska, sagte: "Für PANSA war die Bewerbung bei der iTEC-Allianz immer ein natürlicher Entwicklungsschritt. Wir freuen uns, Schritte zu unternehmen, die unsere Entwicklung durch die Zusammenarbeit mit vielen ANSPs voranbringen und unseren Beitrag zu gemeinsamen Lösungen zu leisten."

Neue Mitglieder der iTEC-Allianz genießen vielfache Vorteile durch die Zusammenarbeit. Dazu gehören niedrigere Betriebsausgaben durch gemeinsame Software und geteilte Entwicklungskosten, Methoden, die für ein einheitliches System entwickelt wurden und ohne Aufwand geteilt werden können, höhere Sicherheit durch geteilte Methoden und Prozesse, höhere Interoperabilität durch gemeinsame Flugdatenverarbeitung und offene Schnittstellen, ein einheitlicher Arbeitsplatz, der die Kommunikation unter den Fluglotsen vereinfacht, sowie Reduzierung von Risiken durch gemeinsame Entwicklung. All dies ermöglicht es den Flugsicherungsorganisationen letztendlich, die Ziele des einheitlichen europäischen Luftraums zu erfüllen.

Die heutige Unterzeichnung durch AVINOR, Oro Navigacija und PANSA ist symbolisch für die Stärke der iTEC-Allianz und den Nutzen der Zusammenarbeit für die künftige Entwicklung von ATM-Systemen.

Hier finden Sie ein Bild zum Download.

Weitere Auskünfte sind hier erhältlich:

DFS Deutsche Flugsicherung
Nanda Geelvink, E-Mail: nanda.geelvink@dfs.de / Telefon: 00 49 6103 707 4164

ENAIRE
Begoña Andres Martin, E-Mail: bandres@enaire.es / Telefon: 00 34 912 967 501

Indra
Antonio Tovar, E-Mail: atovar@indra.es / Telefon: 00 34 91 480 71 12

NATS
Jevon Snell, E-Mail: Jevon.snell@nats.co.uk / Telefon: 00 44 7920 466755

LVNL
Maj-Britt van Raalte, E-Mail: m.vanraalte@lvnl.nl / Telefon: 00 31 6 51 99 34 14


AVINOR
Kristian Løksa, E-Mail: Kristian.loksa@avinor.no / Telefon: 00 47 93452603.

Oro navigacija
Edmundas Ganusauskas, E-Mail: Ganusauskas.e@ans.lt / Telefon: 00 370 706 94 509

PANSA
Mikolaj Karpinski, E-Mail: mikolaj.karpinski@pansa.pl