BVG in Leipzig hebt Urteil zur Südumfliegung auf

Hessischer Verwaltungsgerichtshof (VGH) muss neu prüfen

10.12.2015.- Auf die Revision des Bundesaufsichtsamts für Flugsicherung (BAF) gegen das Urteil des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs (VGH) zur sog. Südumfliegung hat das Bundesverwaltungsgericht heute das Urteil aufgehoben. Zur weiteren Tatsachenermittlung und Entscheidung wurde das Verfahren an den VGH Kassel zurückverwiesen.

Die Südumfliegung bleibt damit zunächst weiter in vollem Umfang zur Verkehrsabwicklung nutzbar.

Prof. Klaus-Dieter Scheurle, Vorsitzender der DFS-Geschäftsführung begrüßt diese grundlegende Klarstellung für den zukünftigen Umgang mit Fragen zu Kapazität und Lärmschutz und damit Planungssicherheit: „Ich bin froh, dass unsere Sichtweise zur Südumfliegung durch dieses Urteil grundsätzlich bestätigt wurde“, so der DFS-Chef, „auch in Zukunft wird die Flugsicherung kontinuierlich an Maßnahmen arbeiten, die zu einer weiteren Verbesserung der Lärmsituation für die Bürgerinnen und Bürger im Umfeld des Flughafens Frankfurt beitragen„.


Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ist ein bundeseigenes, privatrechtlich organisiertes Unternehmen mit 5.750 Mitarbeitern (Stand 30.06.2015). Die DFS sorgt für einen sicheren und pünktlichen Flugverlauf. Die rund 2.000 Fluglotsen lenken täglich bis zu 10.000 Flüge im deutschen Luftraum, im Jahr rund drei Millionen. Deutschland ist damit das verkehrsreichste Land in Europa. Das Unternehmen betreibt Kontrollzentralen in Langen, Bremen, Karlsruhe und München sowie Kontrolltürme an den 16 internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland. Zudem ist die DFS in der Eurocontrol-Zentrale in Maastricht vertreten. Weitere Arbeitsgebiete sind Aeronautical Solutions (Consulting) und Aeronautical Information Management (Luftfahrtdaten).