Weitere Maßnahmen zum aktiven Schallschutz

DFS folgt Vorschlägen der Fluglärmkommission Frankfurt

16.10.2013.- Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH wird ab Donnerstag, den 17. Oktober 2013 zwei weitere Maßnahmen zum aktiven Schallschutz im Rhein-Main-Gebiet umsetzen. Hierbei handelt es sich zum einen darum, in verkehrsschwachen Zeiten die Eindrehhöhe anzuheben, also dem Teil des Flugweges, in dem die in Frankfurt landenden Flugzeuge in den Endanflug eingefädelt werden. Allerdings hat dies zur Folge, dass dabei die Eindrehbereiche weiter nach außen - also je nach Betriebsrichtung nach Osten oder nach Westen - verschoben werden und sich die Flugwege für die einzelnen Flüge um etwa zwölf Kilometer verlängern. Die DFS setzt hier einen Teil der Maßnahmen um, die sich aus dem Lärmgipfel des Ministerpräsidenten des Landes Hessen aus dem Jahr 2012 ergeben. Gleichzeitig kommt die DFS mit dieser Maßnahme einer Empfehlung der Fluglärmkommission nach, die der Main-Kinzig-Kreis eingebracht hatte.

Eine weitere Änderung ergibt sich für die Abflugrouten Richtung Westen. Hier wird ein Punkt nördlich von Nierstein über dem Rhein festgelegt, bis zu dem die Flugzeuge auf der Abflugroute verweilen und nicht vorher von den Fluglotsen abgedreht werden sollen. Auch hierbei folgt die DFS einem Antrag der Fluglärmkommission, der von verschiedenen Gemeinden der Region eingebracht worden war.

Beide Maßnahmen wurden in der Expertengruppe des Forums Flughafen und Region (FFR) vorbereitet.


Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ist ein bundeseigenes, privatrechtlich organisiertes Unternehmen mit 6.000 Mitarbeitern. Die DFS sorgt für einen sicheren und pünktlichen Flugverlauf. Die Mitarbeiter koordinieren täglich bis zu 10.000 Flugbewegungen im deutschen Luftraum, im Jahr rund drei Millionen. Deutschland ist damit das verkehrsreichste Land in Europa. Das Unternehmen betreibt Kontrollzentralen in Langen, Bremen, Karlsruhe und München. Zudem ist die DFS in der Eurocontrol-Zentrale in Maastricht vertreten und in den Kontrolltürmen der 16 internationalen Flughäfen. Die DFS erbringt weltweit Beratungs- und Trainingsleistungen und entwickelt und vertreibt Flugsicherungssysteme. Auch flugrelevante Daten, Luftfahrtpublikationen und Flugberatung gehören zum Angebot. Die DFS hat folgende Geschäftsbereiche: Center, Tower, Aeronautical Solutions und Aeronautical Information Management.