Geänderte Abflugroute am FMO

Testphase beginnt am 19. August

15.8.2013.- Am 19. August 2013 wird die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH am Flughafen Münster-Osnabrück für kleinere Düsenflugzeuge mit einem Gewicht von maximal 20 Tonnen testweise eine geänderte Abflugroute in Betrieb nehmen. Es handelt sich um die im Fachjargon OSN8X genannte-Route, die östlich an der Stadt Greven vorbeiführt und die heute schon für Propellerflugzeuge genutzt wird.

Die Fluglärmkommission hat diesem Vorhaben unter der Maßgabe zugestimmt, dass in einer Testphase Erfahrungen gesammelt und erste Ergebnisse im November der Fluglärmkommission vorgestellt werden. Schätzungsweise 20 Flugzeuge im Monat werden diese Route zusätzlich nutzen. Die Ortschaft Reckenfeld erfährt dadurch eine spürbare Lärmentlastung. Zudem kommt es zu einer deutlichen Verkürzung der Flugwege und damit zu einer Reduzierung des Treibstoffverbrauchs und der Abgasemissionen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Andrea Wächter, Tel.: +49 (0) 2571-395 10
Email: andrea.waechter@dfs.de


Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH ist ein bundeseigenes, privatrechtlich organisiertes Unternehmen mit 6.000 Mitarbeitern. Die DFS sorgt für einen sicheren und pünktlichen Flugverlauf. Die Mitarbeiter koordinieren täglich bis zu 10.000 Flugbewegungen im deutschen Luftraum, im Jahr rund drei Millionen. Deutschland ist damit das verkehrsreichste Land in Europa. Das Unternehmen betreibt Kontrollzentralen in Langen, Bremen, Karlsruhe und München. Zudem ist die DFS in der Eurocontrol-Zentrale in Maastricht vertreten und in den Kontrolltürmen der 16 internationalen Flughäfen. Die DFS erbringt weltweit Beratungs- und Trainingsleistungen und entwickelt und vertreibt Flugsicherungssysteme. Auch flugrelevante Daten, Luftfahrtpublikationen und Flugberatung gehören zum Angebot. Die DFS hat folgende Geschäftsbereiche: Center, Tower, Aeronautical Solutions und Aeronautical Information Management.