FAQs STANLY_Track

Was zeigen die Flugverläufe?
Ziel dieser Anwendung ist es, über das Internet den Verlauf von An- und Abflügen an bzw. von deutschen Flughäfen darzustellen. Darüberhinaus werden An-und Abflüge bezüglich der Flughäfen Zürich, Salzburg und Basel-Mulhouse-Freiburg ausgegeben.

Woher kommen die Daten für diese Anwendung?
Basis des für die Darstellung von Flugverläufen genutzten Systems STANLY_Track sind Radar und Flugplandaten – die gleichen Daten, mit denen das Flugspuraufzeichnungssystem FANOMOS versorgt wird.

Worin unterscheidet sich STANLY_Track von FANOMOS?
Beide Systeme stammen vom gleichen Entwickler, dem niederländischen Luft- und Raumfahrtforschungszentrum NLR (Nationaal Lucht- en Ruimtevaartlaboratorium - National Aerospace Laboratory NLR). Mit FANOMOS untersucht die DFS den Verlauf einzelner Flugspuren sowie die Verteilung der Flugbewegungen in der Umgebung von Flughäfen. FANOMOS unterstützt ebenfalls die Bearbeitung von Fluglärmbeschwerden und Ordnungswidrigkeitenverfahren. STANLY_Track ist dagegen als ein reines Informationsangebot anzusehen.

Handelt es sich um eine Live-Anwendung?
"Live"-Flüge sind in dieser Anwendung aus Sicherheitsgründen 15 Minuten zeitverzögert.

Ab wann sind die Flugspuren des Vortages verfügbar?
Die Flugspuren des Vortages können für die deutschen Flughäfen ab 13.30 Uhr des Folgetages abgerufen werden. Für den Flughafen Zürich stehen die Flugspuren des Vortages erst ab ca. 17:30 zur Vefügung, da einige Daten von skyguide an die DFS transferiert werden müssen. Es ist nicht möglich, die Daten zu einem früheren Zeitpunkt vollständig zu veröffentlichen.

Wie lange werden die Daten archiviert?
Radardaten werden grundsätzlich 14 Tage lang vorgehalten. Für diesen Zeitraum sind Flugverläufe abrufbar.

Sind die Daten aus dieser Anwendung rechtsverbindlich?
Die Anwendung STANLY_Track ist nicht rechtsverbindlich. Sie dient ausschließlich zu Informationszwecken. Die Genauigkeit der Darstellung ist eingeschränkt, lässt keine Rückschlüsse auf einzelne Grundstücke zu und wird nicht zur Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten genutzt. Für diesen Fall ist in der Bundesrepublik Deutschland das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF) und in der Schweiz das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) zuständig.

Werden alle Flüge gezeigt?
Innerhalb des Erfassungsbereiches (bis 120 km Nord-Süd, 120 km West-Ost, Höhe bis zu 15.000 Fuß – ca. 4572m über NN = Normal Null) werden für die deutschen Flughäfen nur die Flüge nach Instrumentenflugregeln (IFR), üblicherweise also die großen Passagier- und Frachtmaschinen, von und zu dem dargestellten Flughafen angezeigt. Militärische Flüge werden grundsätzlich abgebildet. Das Militär behält sich jedoch zur Wahrung militärischer Interessen vor, dass militärische Flüge anlassbezogen ausgefiltert werden können. Luftfahrzeuge, die nach Sichtflugregeln (VFR) fliegen, in der Regel kleinere Privatflugzeuge, werden nicht dargestellt..

Die Anwendung STANLY_Track südlicher Schwarzwald (Zürich) bietet eine Höhenangabe bis 18.000 Fuß (ca. 5500 m), weil sich z.B. über Donaueschingen das Holding "RILAX" befindet.

Zählfunktion und Auswertung der Höhenbänder
Für das Zählen von Flugbewegungen bzw. Flugspuren wird von STANLY_Track die Festlegung eines Zählfensters, welches durch die Darstellung einer horizontalen Strecke repräsentiert wird, erwartet.

Zählfenster können durch die Anwenderin bzw. den Anwender selbst festgelegt werden. Dies geschieht durch Ziehen einer Linie mit der Maus bei gedrückter rechter Maustaste über die Hintergrundkarte. Anschließend kann durch Klick auf den Button "Zählen" im STANLY_Track Menü die Zählung gestartet werden. Durch Klick auf den Button "Stopp" wird die Zählung wieder beendet. Im Flugspur-Modus von STANLY_Track müssen Flugspuren geladen werden, bevor eine Zählung erfolgen kann.

Nach der Festlegung eines Zählfensters öffnet sich automatisch eine Darstellung der Höhenbänder. Im Live-Modus werden die hier dargestellten Angaben bei jedem Durchflug eines Luftfahrzeugs durch das Zählfenster ergänzt. Die Zählung erfolgt solange bis diese durch Klick mit der linken Maustaste auf den Button "Stopp" beendet wird.
Im Flugspur-Modus werden automatisch alle Flugspuren durch das zuvor festgelegte Zählfenster gezählt, sobald mit der Linken Maustaste auf den Button "Zählen" geklickt wurde.

Wie kann ein neues Zählfenster gesetzt werden?
Ein Zählfenster kann jederzeit neu gesetzt werden. Dies geschieht durch Ziehen einer Linie mit der Maus bei gedrückter rechter Maustaste über die Hintergrundkarte. Die Auswertungsergebnisse werde auf 0 zurückgesetzt. Die Auswertung muss durch den Nutzer anschließend durch Klick auf den Button "Zählen" im STANLY_Track Menü neu gestartet werden. Im Live-Modus wird die Auswertung automatisch neu gestartet falls eine Auswertung unmittelbar vorher aktiv war.

Es wurden Luftfahrzeuge außerhalb der dargestellten Höhenbänder gezählt. Wie können diese Höhenbänder angezeigt werden?
Durch die Höhenbänder kann wahlweise mit Hilfe eines Scrollrades oder durch Klick mit der linken Maustaste und Bewegung der Maus in der Skala navigiert werden.

Was und wie wird gezählt?
Es wird jeder Durchflug durch das definierte Zählfenster gezählt. Fliegt ein Luftfahrzeug mehrmals durch ein Zählfenster so wird dieses auch mehrmals gezählt. Gleiches gilt für Flugspuren die an mehreren Stellen durch das Zählfenster führen.

Die gezählten Durchflüge werden entsprechend der Flughöhe beim Schnittpunkt des Zählfensters in Höhenbänder eingeteilt. Die Klassenbreite der Höhenbänder beträgt 100m.

Die Anzahl der gezählten Luftfahrzeuge ist nicht korrekt. Was muss beim Setzen eines Zählfensters beachtet werden?
Es wird immer dann eine Zählung durchgeführt, wenn für den jeweiligen Flug entsprechende Flugspurinformationen vorliegen. Da beispielsweise Flugspuren in unmittelbarer Nähe der Pisten technisch bedingt enden, sollten Zählfenster nicht unmittelbar vor bzw. hinter der Piste gesetzt werden.

Des Weiteren sollte die Anwenderin bzw. der Anwender darauf achten, das Zählfenster möglichst senkrecht (90°) zur Hauptverkehrsflussrichtung zu setzen, da ein Luftfahrzeug mehrmals gezählt wird, wenn es das Fenster mehrmals durchfliegt.

Warum werden keine Flugnummern/Rufzeichen angezeigt?
Aus Gründen des Datenschutzes werden für einzelne Flüge keine Flugnummern/Rufzeichen dargestellt. Für diese Flüge stehen eindeutige Identifikationsnummern zur Verfügung.

Wie genau ist die Darstellung der Flugverläufe?
Flugverläufe können nicht auf den Meter genau dargestellt werden. Radarinformationen beinhalten eine gewisse Toleranz. Diese wird durch die Aufbereitung der Daten leicht vergrößert, daher muss mit horizontalen Abweichungen von durchschnittlich +/- 200 m im Geradeausflug und von maximal +/- 400 m im Kurvenflug gerechnet werden.

Bei den in STANLY_Track und FANOMOS dargestellten Höhenangaben handelt es sich um sogenannte Barometrische Höhen über MSL (Mean Sea Level). Zum besseren Verständnis wurden die in der Luftfahrt verwendeten Höhenangaben von Feet (ft) in Meter (m) umgerechnet.

Die Barometrische Höhe entspricht für die Internationale Standardatmosphäre (15° C Temperatur und einem Luftdruck von 1013,25 hPa jeweils auf Meereshöhe) der tatsächlichen (d.h. Geometrischen) Höhe über MSL. Je größer die Abweichung zwischen der Standardatmosphäre und dem aktuellen Luftdruck und/oder der aktuellen Temperatur ist, desto größer ist die Abweichung zwischen der Barometrischen Höhe und der Geometrischen Höhe. Hinzu kommen die Messtoleranzen der barometrischen Höhenmesser in den Luftfahrzeugen (bis zu +/- 30 m). Bei den in STANLY_Track und FANOMOS dargestellten Höhenangaben erfolgt eine Luftdruckkorrektur gemäß des aktuellen Luftdrucks am Flughafen. Eine Temperaturkorrektur erfolgt nicht.

Die dargestellte (Barometrische) Flughöhe entspricht somit nur ungefähr der tatsächlichen (Geometrischen) Höhe über MSL. In Abhängigkeit des tatsächlichen Zustands der Atmosphäre kann die dargestellte (Barometrische) Flughöhe erheblich von der tatsächlichen (Geometrischen) Höhe des Luftfahrzeugs abweichen (bis zu ca. +/- 300 m).

Wie rechnet man die Maßeinheit "Fuß" in "Meter" um?
Ein Fuß entspricht 0,3048 m.

Was bedeutet die Linie hinter Flugzeugsymbolen?
Die abgebildete Linie hinter einem Flugzeugsymbol kennzeichnet den zurückgelegten Flugweg des betrachteten Flugzeugs.

Welche Hintergrundkarte wird verwendet?
Als Hintergrundkarte für die Anwendung STANLY_Track werden Karten von OpenStreetMap (OSM) genutzt. Die Karten stehen in mehreren Zoomstufen zur Verfügung. Um die Erkennung der farbigen Höhenmarkierungen zu erleichtern wurden die OSM Karten farblich angepasst.
Aufgrund urheberrechtlicher Regelungen hinsichtlich des verwendeten Kartenmaterials wird von der DFS keine Haftung hinsichtlich der Richtigkeit und Vollständigkeit der Hintergrundkarten übernommen werden.

Warum enden Flugspuren im "Nichts" und warum verschwinden Flugzeugsymbole plötzlich?
Ein selbst gewähltes Zeitfenster sowie die Höhenbandbeschränkung bilden hierfür die Ursache. Sobald ein Luftfahrzeug gelandet ist, wird es ebenfalls nicht mehr angezeigt.

Was sind die technischen Voraussetzungen von STANLY_Track?
STANLY_Track basiert auf der Programmiersprache "Java" der Firma Oracle. Wenn Sie auf Ihrem Computer noch kein Java installiert haben, können Sie die neueste Version von der Oracle Internet Seite abrufen. Wichtig ist ebenfalls, dass Ihr Browser für Java und JavaScript freigeschaltet ist. Um zu ermöglichen, dass STANLY_Track als eigenständige Java-Anwendung startet, wird der in Java integrierte WebStart verwendet. Java WebStart ermöglicht die einfache Aktivierung von Anwendungen mit einem einzigen Mausklick und garantiert, dass Sie immer die neueste Version der Anwendung ausführen. Dadurch werden komplizierte Installations- oder Aktualisierungsverfahren vermieden.

STANLY_Track lädt sehr lange, bis sich das Bild komplett aufgebaut hat. Was kann ich tun?
Für die Verwendung von STANLY_Track empfehlen wir das "Java Runtime Environment (JRE) 7". Falls die aktuelle Version nicht auf Ihrem PC installiert ist, können Sie die Software HIER herunterladen. Nach erfolgreichem Download klickt man den "Java Runtime Environment (JRE) 6"-Download an, und die dort angebotene Windows-Version kann auf dem PC gespeichert werden, am besten die offline-Version ("jre-7-windows-i586.exe"). Wenn man diese Datei ausführt, wird die neue JRE-Version auf dem PC installiert. Anschließend sollte der Bildaufbau bei STANLY_Track bedeutend schneller gehen.

Warum fehlen manchmal Daten in STANLY_Track?
Technische Systeme sind nicht unfehlbar. Hinter dem Visualisierungs-Programm STANLY_Track verbirgt sich eine Kette von Systemen, die verschiedene Daten (insbesondere Radar-Daten) aufzeichnen, verarbeiten und weiterleiten. Hat eines dieser Systeme technische Probleme, ist die gesamte Kette gestört. Eine Anzeige von Flugspuren im Internet ist dann nicht mehr möglich.

Wie kann der Kartenausschnitt verändert werden?
Durch drehen des Mausrades kann der Kartenausschnitt vergrößert bzw. verkleinert werden. Durch einen Doppelklick mit der linken Maustaste in die Karte wird der Ausgangszustand wieder hergestellt.
Durch festhalten der Karten (Klick mit der linken Maustaste auf die Karten und halten der Maustaste) kann diese mit der Maus verschoben werden. Der Kartenausschnitt lässt sich auch mit den Pfeil- und den Bild-Up bzw. Bild-Down-Tasten der Tastatur verändern.

Wie kann das Bedienfeld verschoben werden?
Das Bedienfeld, in der die aktuellen Information zum ausgewählten Flug dargestellt sind und in der zwischen dem Echtzeitdarstellung (Live-Modus) und der Darstellung historischer Flugpuren (Track-Modus) gewechselt werden kann, ist durch Festhalten (Klick mit der linken Maustaste auf das Panel und halten der Maustaste) mit der Maus verschiebbar.

Wie kann ein bestimmter Flug ausgewählt werden?
Durch anklicken (einfacher Klick mit der linken Maustaste) eines Flugzeuges im Live-Modus oder einer Flugspur im Track-Modus kann ein Flug ausgewählt werden.

Kann ich die STANLY_Track ohne die Verwendung von Zeigegeräten (Maus) bedient werden?
Ja, nach dem Start von STANLY_Track können Sie mit Hilfe einer Standard-Computertastatur das System zum großen Teil auch ohne Verwendung einer Maus nutzen. Im Folgenden sind die einzelnen Tastenfunktionen aufgeführt.

  • Tab: Die Tabulatortaste ermöglicht das navigieren durch das Bedienfeld.
  • Space: Mit Hilfe der Leertaste (Space) kann das jeweils gewählte Dropdown-Menü geöffnet werden.
  • Enter / Return: Mit Hilfe der Enter- bzw. Return-Taste wird das aktuelle Element im Bedienfeld aktiviert oder selektiert (Aktionstaste)
  • Pfeiltasten: Die Pfeiltasten ermöglichen ein Verschieben des aktuellen Kartenausschnitts (PAN-Funktion). Bei offenem Dropdownmenu erfolgt mit Hilfe der Pfeiltasten die Navigation durch die einzelnen Einträge des Menüs.
  • Bild up / Bild down: Der Maßstab des betrachteten Kartenausschnitts kann mit den Bild-Tasten verändert werden.
  • n / v: Ein zyklischer Wechsel zwischen den dargestellten Flügen ist mit Hilfe der Tasten n (nächster Flug) und v (vorhergehender Flug) möglich.

Für einige Nutzeraktionen wird die Maus jedoch benötigt. So ist beispielsweise der Wechsel zwischen Bedienfeld und Kartendarstellung derzeit ausschließlich mit Hilfe der Maus (Mausklick mit der linken Maustaste in den entsprechenden Bereich) möglich.

Was hat sich in der neuen Version STANLY_Track 3.2 geändert?
Folgende wesentliche Neurungen ergeben sich aus Anwendersicht seit dem 23.4.2012 für STANLY_Track:

Nutzer können nunmehr frei definierbare Zählfenster setzen, die im Live- oder Flugspurmodus automatisch die angezeigten Luftfahrzeuge zählen und nach Höhenbändern mit einer Klassenbreite von 100 ft gruppiert ausgeben.

Nach der Festlegung eines Zählfensters öffnet sich automatisch eine Darstellung der Höhenbänder. Im Live-Modus werden die hier dargestellten Angaben bei jedem Durchflug eines Luftfahrzeuges durch das Zählfenster ergänzt. Die Zählung erfolgt solange bis diese durch Klick mit der linken Maustaste auf den Button "Stopp" beendet wird.
Im Flugspur-Modus werden automatisch alle Flugspuren durch das zuvor festgelegte Zählfenster gezählt, sobald mit der linken Maustaste auf den Button "Zählen" geklickt wurde.