FAQs STANLY_Track

Was zeigen die Flugverläufe?
Zweck dieser Anwendung ist es, über das Internet den Verlauf von An- und Abflügen an bzw. von deutschen Flughäfen darzustellen. Darüber hinaus werden An- und Abflüge bezüglich der Flughäfen Zürich, Salzburg und Basel-Mulhouse-Freiburg ausgegeben.

Woher kommen die Daten für diese Anwendung?
Basis des für die Darstellung von Flugverläufen genutzten Systems STANLY_Track sind Radar und Flugplandaten - die gleichen Daten, mit denen das Flugspuraufzeichnungs- und -analyse-System FANOMOS versorgt wird.

Worin unterscheidet sich STANLY_Track von FANOMOS?
Beide Systeme stammen vom gleichen Entwickler, dem niederländischen Luft- und Raumfahrtforschungszentrum NLR (Nationaal Lucht- en Ruimtevaartlaboratorium - National Aerospace Laboratory). Mit FANOMOS untersucht die DFS den Verlauf einzelner Flugspuren sowie die Verteilung der Flugbewegungen in der Nahbereich von Flughäfen. FANOMOS unterstützt ebenfalls die Bearbeitung von Fluglärmbeschwerden und Ordnungswidrigkeitenverfahren. STANLY_Track ist dagegen als ein reines Informationsangebot anzusehen.

Handelt es sich um eine Live-Anwendung?
Die Flüge werden mit einer geringen Verzögerung von wenigen Minuten angezeigt, die aufgrund der Datenverarbeitung entsteht.

Wie lange werden die Daten archiviert?
Die Flugverläufe können in STANLY_Track für 14 Tage abgerufen werden.

Sind die Daten aus dieser Anwendung rechtsverbindlich?
Die Anwendung STANLY_Track ist nicht rechtsverbindlich. Sie dient ausschließlich zu Informationszwecken. Die Genauigkeit der Darstellung ist eingeschränkt, lässt keine Rückschlüsse auf einzelne Grundstücke zu und wird nicht zur Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten genutzt. Für diesen Fall ist in der Bundesrepublik Deutschland das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF) und in der Schweiz das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) zuständig.

Werden alle Flüge gezeigt?
Innerhalb des Erfassungsbereiches werden für die deutschen Flughäfen und den deutschen Luftraum Flüge nach Instrumentenflugregeln (IFR), üblicherweise also die großen Passagier- und Frachtmaschinen, angezeigt. Militärische Flüge werden grundsätzlich nicht abgebildet. Ähnliches gilt für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), z. B. Einsatzflüge der Bundespolizei. Luftfahrzeuge, die nach Sichtflugregeln (VFR) fliegen, in der Regel kleinere Privatflugzeuge, werden dargestellt soweit sie erfasst werden. Sofern diese Luftfahrzeuge ihre Registrierung als Rufzeichen verwenden, werde diese Flüge anonymisiert dargestellt.

Analyse-/Zählfunktion und Auswertung der Höhenbänder
Für das Zählen von Flugbewegungen bzw. Flugspuren bietet STANLY_Track die Festlegung eines Zählfensters, in Form einer frei platzierbaren horizontalen Zählschranke. Details zur Nutzung von Zählfenstern finden Sie in der Bedienungsanleitung von STANLY_Track.

Es wurden Luftfahrzeuge außerhalb der dargestellten Höhenbänder gezählt. Wie können diese Höhenbänder angezeigt werden?
Durch die Höhenbänder kann wahlweise mit Hilfe eines Scrollrades oder durch Klick mit der linken Maustaste und Bewegung der Maus in der Skala navigiert werden.

Was und wie wird gezählt?
Es wird jeder Durchflug durch das definierte Zählfenster gezählt. Fliegt ein Luftfahrzeug mehrmals durch ein Zählfenster, so wird dieses auch mehrmals gezählt. Gleiches gilt für Flugspuren, die an mehreren Stellen durch das Zählfenster führen.

Die gezählten Durchflüge werden entsprechend der Flughöhe beim Schnittpunkt des Zählfensters in Höhenbänder eingeteilt. Die Klassenbreite der Höhenbänder beträgt 100m.

Die Anzahl der gezählten Luftfahrzeuge ist nicht korrekt. Was muss beim Setzen eines Zählfensters beachtet werden?
Es wird immer dann eine Zählung durchgeführt, wenn für den jeweiligen Flug entsprechende Flugspurinformationen vorliegen. Da beispielsweise Flugspuren in unmittelbarer Nähe der Pisten technisch bedingt enden, sollten Zählfenster nicht unmittelbar vor bzw. hinter der Piste gesetzt werden.

Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, das Zählfenster möglichst senkrecht (90°) zur Hauptverkehrsflussrichtung zu setzen, da ein Luftfahrzeug mehrmals gezählt wird, wenn es das Fenster mehrmals durchfliegt.

Warum werden bei einzelnen Flügen keine Flugnummern/Rufzeichen angezeigt?
Aus Gründen des Datenschutzes werden für einzelne Flüge keine Flugnummern/Rufzeichen dargestellt.

Wie genau ist die Darstellung der Flugverläufe?
Flugverläufe können nicht auf den Meter genau dargestellt werden. Radar- und Transponderinformationen beinhalten eine gewisse Toleranz. Diese wird durch die Aufbereitung der Daten leicht vergrößert, daher muss mit horizontalen Abweichungen von durchschnittlich +/- 200 m im Geradeausflug und von maximal +/- 400 m im Kurvenflug gerechnet werden. Die in STANLY_Track verfügbare Genauigkeit ist nach den Erfahrungen der DFS für Fluglärmanalysen hinreichend genau.

Bei den in STANLY_Track und FANOMOS dargestellten Höhenangaben handelt es sich um sogenannte Barometrische Höhen über MSL (Mean Sea Level). Zum besseren Verständnis wurden die in der Luftfahrt verwendeten Höhenangaben von Feet (ft) in Meter (m) umgerechnet.

Die Barometrische Höhe entspricht für die Internationale Standardatmosphäre (15° C Temperatur und einem Luftdruck von 1013,25 hPa jeweils auf Meereshöhe) der tatsächlichen (d.h. Geometrischen) Höhe über MSL. Je größer die Abweichung zwischen der Standardatmosphäre und dem aktuellen Luftdruck und/oder der aktuellen Temperatur ist, desto größer ist die Abweichung zwischen der Barometrischen Höhe und der Geometrischen Höhe. Hinzu kommen die Messtoleranzen der barometrischen Höhenmesser in den Luftfahrzeugen (bis zu +/- 30 m). Bei den in STANLY_Track und FANOMOS dargestellten Höhenangaben erfolgt eine Luftdruckkorrektur gemäß dem aktuellen Luftdruck am Flughafen. Eine Temperaturkorrektur erfolgt nicht.

Die dargestellte (Barometrische) Flughöhe entspricht somit nur ungefähr der tatsächlichen (Geometrischen) Höhe über MSL. In Abhängigkeit des tatsächlichen Zustands der Atmosphäre kann die dargestellte (Barometrische) Flughöhe erheblich von der tatsächlichen (Geometrischen) Höhe des Luftfahrzeugs abweichen (bis zu ca. +/- 300 m).

Wie rechnet man die Maßeinheit "Fuß" in "Meter" um?
Ein Fuß entspricht 0,3048 m.

Was bedeutet die Linie hinter Flugzeugsymbolen?
Die abgebildete Linie hinter einem Flugzeugsymbol kennzeichnet einen Teil vom zurückgelegten Flugweg des betrachteten Flugzeugs.

Welche Hintergrundkarte wird verwendet?
Als Hintergrundkarte für die Anwendung STANLY_Track werden Karten von OpenStreetMap (OSM) genutzt. Die Karten stehen in mehreren Zoomstufen zur Verfügung. Um die Erkennung der farbigen Höhenmarkierungen zu erleichtern wurden die OSM Karten farblich angepasst.
Aufgrund urheberrechtlicher Regelungen hinsichtlich des verwendeten Kartenmaterials wird von der DFS keine Haftung oder Garantie hinsichtlich der Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Hintergrundkarten übernommen werden.

Warum enden Flugspuren im "Nichts" und warum verschwinden Flugzeugsymbole plötzlich?
Ein selbst gewähltes Zeitfenster sowie die Höhenbandbeschränkung bilden hierfür die Ursache. Sobald ein Luftfahrzeug gelandet ist, wird es ebenfalls nicht mehr angezeigt.

Warum fehlen manchmal Daten in STANLY_Track?
Technische Systeme sind nicht unfehlbar. Hinter dem Visualisierungs-Programm STANLY_Track verbirgt sich eine Kette von Systemen, die verschiedene Daten (insbesondere Radar-Daten) aufzeichnen, verarbeiten und weiterleiten. Hat eines dieser Systeme technische Probleme, ist die gesamte Kette gestört. Eine Anzeige von Flugspuren im Internet ist dann nicht mehr möglich.

Weshalb wird neben STANLY_Track eine Tages- und Monatsstatistik für den Flughafen Zürich bereitgestellt?
Die besondere Lage des Flughafens Zürich im Alpenraum macht aus topografischen Gründen erforderlich das ein Großteil der An- und Abflüge über das deutsche Hoheitsgebiet geführt werden müssen. Die Verkehrsanteile der einzelnen Pisten werden in der Tages- und Monatsstatistik in absoluten Zahlen dargestellt, um die Verkehrslage dort besser einschätzen zu können.