Glossar Flugsicherung
In unserem Glossar Flugsicherung können Sie die gebräuchlichsten Ausdrücke und Abkürzungen nachschlagen.

ATM-Simulatoren

Seit geraumer Zeit liefern unsere Validierungsarbeiten Nachweise darüber, ob beispielsweise ein neu entwickeltes Arbeitsverfahren oder eine Luftraumänderung die gewünschten Vorteile (z.B. Senkung der Arbeitslast, höhere Luftraumkapazität etc.) mit sich bringt. Derartige Arbeiten erfordern flexible, leistungsfähige ATM-Simulatoren. Aus diesem Validierungswerkzeug gehen auch die Trainingssimulatoren der DFS hervor. Diese sind nicht nur eine wichtige Grundlage für die Aus- und Weiterbildung von Flugverkehrslotsen und deren Erhalt des Leistungsstands: Mit dieser modernen Simulationsinfrastruktur hat die DFS auch den Grundstein für die Entwicklung und Validierung von ATM-Verfahren und Flugsicherungssystemen gelegt.

Echtzeitsimulatoren für Strecke und An-/Abflug
(Bereich Center)

Im Bereich der Realzeitsimulatoren stehen von der Anwendung in der Forschung bis zur Anwendung im Training eine ganze Reihe von Enroute-Simulatoren zur Verfügung. Mit dem Forschungssimulator „Advanced Function Simulator“ (AFS) existiert in der DFS ein rechnergestütztes Realzeit-Simulationssystem zur Untersuchung von Forschungs- und  Entwicklungsfragestellungen. „NEWSIM“, die aktuelle Generation der ATM-Trainingssimulatoren der DFS, wird für Aus- und Weiterbildung von Fluglotsen verwendet. Der Simulator bietet eine Arbeitsumgebung, wie Fluglotsen sie von ihrer täglichen Arbeit mit hochentwickelten ATM-Systemen kennen.

Echtzeitsimulatoren für Platz- und Vorfeldkontrolle
(Bereich Tower)

Von 2D-Trainingskonsolen bis hin zu 3D-Simulatoren mit 360-Grad-Panorama-Außensicht stehen für Forschung und Entwicklung sowie Ausbildung und Training verschiedene Systemvarianten zur Verfügung. Mit ihrem Tower-Simulator „TOSIM“ besitzt die DFS eine der größten und höchstentwickelten Simulationseinrichtungen.

Kopplung von Echtzeitsimulatoren
Über die Verbindung von NEWSIM und TOSIM können Realzeitsimulationen „Gate-to-Gate“ durchgeführt werden. Das heißt, man simuliert den gesamten ATM-Prozess mit Vorfeld- und Platzkontrolle über Start am Abflughafen, Strecken- und Anflugkontrolle bis zur Landung inkl. Platz- und Vorfeldkontrolle am Zielflughafen.

Schnellzeitsimulator AirTOp®
Mit der von der DFS beauftragten und von Experten des Bereichs TE spezifizierten Schnellzeitsimulationssoftware „AirTOp“ (Air Traffic Optimizer) steht der DFS seit Ende 2009 eine leistungsstarke agentenbasierte Simulationssoftware zur Verfügung, die sowohl für Luftraum- als auch für Flughafensimulationen genutzt wird. Mit Schnellzeitsimulationen können bestehende Strukturen optimiert sowie neue Alternativen erstellt werden. Die Auswertung und Bewertung erfolgt in kurzer Zeit anhand festgelegter Kriterien.