Horizont 2020

Horizont 2020 ist das Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation. Das Förderprogramm zielt darauf ab, EU-weit eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft aufzubauen, die europäische Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Insgesamt werden von 2014 bis 2020 Fördergelder in Höhe von 80 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt.

Alle Aktivitäten im Rahmen des SESAR Joint Undertaking werden unter dem Titel „SESAR 2020" aus Mitteln von HORIZON 2020 gefördert. Die DFS ist daran maßgeblich beteiligt.

In SESAR werden neue oder verbesserte Technologien und Verfahren für das Flugverkehrsmanagement definiert, entwickelt und als sogenannte „SESAR Solutions“ implementierungsreif zur Verfügung gestellt.

Ziel ist es, den Luftraumnutzern die weitgehend ungestörte Durchführung des von ihnen geplanten Flugweges im gewünschten Zeitraum (also vierdimensional, kurz 4D) zu ermöglichen. Dafür werden die erforderlichen Technologien und Verfahren in verschiedenen Stufen bis hin zum 4D-trajektorienbasierten Flugverkehrsmanagement in Form von Spezifikationen und Prototypen zur Implementierungsreife gebracht.

In der Phase SESAR 1 (2009-2016) wurden wesentliche Schritte zur Umsetzung der Ziele erreicht. In den Folgeprogrammen SESAR 2020 Wave 1 (2016-2019) und SESAR 2020 Wave 2 (2020-2022) sollen diese finalisiert und weitere relevante Fragestellungen bearbeitet werden.

Im Rahmen von SESAR 2020 Wave 1 beteiligt sich die DFS an folgenden Projekten:

PJ.01 Enhanced arrivals and departures

PJ.03a Integrated Surface Management

PJ.03b Airport Safety Nets

PJ.05 Remote Tower for Multiple Airports

PJ.08 Advanced Airspace Management

PJ.10 Separation Management En-Route and TMA

PJ.14 CNS

PJ.15 Common Services

PJ.16 CWP – HMI

PJ.17 SWIM Infrastructures

PJ.18 4D Trajectory Management

PJ.19 Content Integration

PJ.20 Master plan maintenance

PJ.24 Network Collaborative Management

PJ.25 Arrival Management extended to en-route Airspace

PJ.31 Initial Trajectory Information Sharing

Augmented Approaches to Land (AAL) 2
Im Rahmen des Projektes soll mittels Live Trials demonstriert werden, dass unter Nutzung von SBAS und GBAS augmentiertem GNSS kleine und mittelgroße Flughäfen unter CATII Bedingungen sicher angeflogen werden können. Zusammen mit den Partnern Airbus, Honeywell, Lufthansa und Ryanair zielt der Projektanteil, an dem die DFS beteiligt ist, darauf ab, GBAS CAT II Anflüge mit CAT I Flugzeug- und Bodenausrüstung zur Ermöglichung niedrigerer Entscheidungshöhen (CAT II Minima) im Feldversuch zu demonstrieren.

Concept of Operations for EuRopean UTM Systems (CORUS)