Datenschutzinformation für Bewerber

Die im Bewerbungsformular angeforderten Daten sind zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung zwingend erforderlich. Sollten Sie mit der Erhebung und Speicherung Ihrer Daten nicht einverstanden sein, können wir Ihre Bewerbung leider nicht entgegennehmen. Nachfolgend erhalten Sie Erläuterungen zum Umgang mit Ihren Daten und den zugrundeliegenden Rechtsvorschriften.


 

1.    Wer ist verantwortlich?


Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten i.S.d. Art. 4 Nr. 7 DS-GVO ist die DFS GmbH

Geschäftsführer:
Prof. Klaus Dieter Scheurle (Vorsitzender)
Robert Schickling
Dr. Michael Hann

Konzerndatenschutzbeauftragter:
Dr. Frank Schury - E-Mail: datenschutzbeauftragter@dfs.de

Stellvertreter des Konzerndatenschutzbeauftragten:
Riko Pieper - E-Mail:
datenschutzbeauftragter@dfs.de

 

2.    Zweck der Datenverarbeitung

Ihre Daten werden ausschließlich dazu verwendet, Ihre Bewerbung zu bearbeiten und entsprechende Auswahlverfahren durchzuführen. Eine andere Verwendung Ihrer Daten ist ausgeschlossen.


3.    Rechtsgrundlage

Art. 6 (1b), Art. 88 DSGVO,
§ 26 BDSG


4.    Empfänger

Der Zugriff auf Ihre Daten ist grundsätzlich auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Personalmanagements der DFS beschränkt.

Im Rahmen der Administration unserer Personal-IT besitzen auch die Systemadministratoren Datenzugriff.

Bewerbungsdaten werden an die Führungskraft weitergegeben, die die Stellenausschreibung verantwortet sowie im Falle einer Einstellung der zuständige Betriebsrat.

Eine Offenlegung der Daten gegenüber anderen Funktionen im Unternehmen sowie eine Weitergabe an Dritte oder in Drittländer findet grundsätzlich nicht statt.

Die Daten der Bewerber für eine Ausbildung zum Fluglotsen/zur Fluglotsin werden im Rahmen der Eignungsuntersuchung an externe Dienstleister (hier Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)) weitergegeben.

 

5.    Datenlöschung/Anonymisierung

Die Daten werden gemäß Art. 17 Abs. 1 lit a) DSGVO grundsätzlich 6 Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens automatisiert anonymisiert, d.h. die Daten lassen keinerlei Rückschlüsse auf die Identität des Bewerbers zu.

Bei Bewerbungen für eine Ausbildung zum Fluglotsen werden detaillierte Bewerbungsunterlagen (Anhänge) zur Bearbeitung von Rückfragen bis zu 12 Monate nach Ende des Bewerbungsverfahrens gespeichert und danach gelöscht. Grundlegende Angaben werden im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten und zur Vermeidung von Doppelbewerbungen im Rahmen der Altersgrenzen aufbewahrt.

 

6.    Ihre Rechte

Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft über die von Ihnen gespeicherten Daten zu verlangen.
Sie können die Korrektur unrichtiger Daten sowie die Einschränkung der Verarbeitung - sofern die Voraussetzungen des Art. 18 DS-GVO zutreffen -
verlangen. Sollten Sie Ihre Rechte bezüglich der Verarbeitung Ihrer Daten verletzt sehen, können Sie Ihr Beschwerderecht bei der dafür zuständigen Aufsichtsbehörde wahrnehmen (BfDI).