Daten und Fakten über die DFS.

Gegründet wurde die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH am 16. Oktober 1992 als bundeseigenes, privatrechtlich organisiertes Unternehmen. Seit dem 1. Januar 1993 ist sie die Rechtsnachfolgerin der Bundesanstalt für Flugsicherung. Am DFS-Standort in Langen bei Frankfurt am Main sind die Unternehmenszentrale, die Kontrollzentrale, die unternehmenseigene Akademie für Fort- und Weiterbildung, das IT-Systemhaus sowie ein Forschungs-, Entwicklungs- und Technikzentrum angesiedelt.

Was uns ausmacht und bewegt.

Lesen Sie hier mehr über die Grundsätze, Ziele und
Zukunftsaussichten der DFS.


Schwerpunkte der Betriebsstruktur.


Die Betriebsstruktur der DFS gliedert sich in die beiden Schwerpunktbereiche Kontrollzentrale und Tower. Konkret betreibt die DFS Kontrollzentralen in Bremen, Langen und München (Kontrolle des unteren deutschen Luftraums) sowie in Karlsruhe (Kontrolle des oberen deutschen Luftraums). Weiterhin ist sie für die Flugverkehrskontrolle (Tower) an 16 internationalen Verkehrsflughäfen zuständig.


Service & Dienstleistungen.


Das Dienstleistungsportfolio der DFS umfasst die Flugverkehrskontrolle, die Flugberatung, zahlreiche technische Serviceleistungen, die Aus- und Fortbildung von Fachkräften im Bereich der Flugsicherung sowie Beratungsleistungen auf internationaler Ebene. Das Unternehmen handelt dabei stets nach den Grundsätzen Sicherheit, Pünktlichkeit, Wirtschaftlichkeit, Umweltbewusstsein und Mitarbeiterorientierung.



Personalverteilung


50 % Flugverkehrskontrolle

Lotsen, Flugberater, Flugdatenbearbeitung etc.

30 % Technik & IT

Flugsicherungsingenieure, Gebäudemanagement, IT etc.

20 % Administration

Safetymanagement, Produktmanagement, Verwaltung, Kommunikation, Controlling etc.

Meilensteine der DFS-Geschichte


Einem Steigflug glich das Wachstum des Flugverkehrs seit den 80er Jahren. In nur zwanzig Jahren verdreifachte sich die Zahl der kontrollierten Flüge im deutschen Luftraum: von unter einer Million auf drei Millionen. Die Luftfahrtbranche galt lange Zeit als Synonym für kräftiges, gesundes Wachstum, das nur die Richtung nach oben kannte. Als Folge von Finanzkrise und Wirtschaftsflaute hat sich dieses Wachstum nach der Jahrtausendwende verlangsamt – doch nach wie vor kontrolliert die DFS um die drei Millionen Flüge jährlich. Alles begann im Jahre 1953 ...


Gründung der Bundesanstalt für Flugsicherung1953
Eingliederung der Flugsicherungsdienste der Interflug1990
Aus der Bundesbehörde BFS wird die organisationsprivatisierte DFS Deutsche Flugsicherung GmbH1993
Beginn der zivil-militärischen Integration – weltweit einmalige Integration ziviler und militärischer Flugsicherungsdienste1993
Verleihung des IATA „Eagle Award 2000“ als weltweit führende Flugsicherung2000
Gründung des Tochterunternehmens „The Tower Company GmbH“ für die Erbringung von Flugsicherungsdiensten an Regionalflughäfen2005
FABEC-Staatsvertrag legt Grundstein für gemeinsames Luftraummanagement zwischen Belgien, Deutschland, Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden und der Schweiz2010
Die DFS-Tochter „Air Navigation Solutions Ltd.“ (ANS) übernimmt die Flugverkehrskontrolle am Flughafen London-Gatwick2016
Gründung der „Kaufbeuren ATM Training GmbH“: Das DFS-Tochterunternehmen übernimmt die militärische Flugsicherungsausbildung der Bundeswehr2016