Arbeitsgebiete

Die Flugsicherung in den Towern und Kontrollzentralen gehört zum Kerngeschäft der deutschen Flugsicherung. Doch die Betätigungsfelder des Unternehmens reichen weit über das Tagesgeschäft hinaus: So sammelt die DFS flugrelevante Daten und lässt sie in Produkte und Dienstleistungen wie Luftfahrtkarten, Flugberatung und die Entwicklung von Flugsicherungs-, Ortungs- und Navigationssystemen einfließen. Weiterhin bildet die DFS in ihrer Akademie jährlich zahlreiche Nachwuchskräfte aus und steht mit ihrem Know-how anderen Unternehmen beratend zur Seite.

Insgesamt verfügt die DFS über folgende Arbeitsgebiete:

Center
Aufgabe des Bereichs Center ist es, die Flugzeuge sicher durch den deutschen Luftraum zu führen. In Langen bei Frankfurt betreibt die DFS die größte Radarkontrollzentrale Europas. Weitere Kontrollzentralen gibt es in Bremen, Karlsruhe und München, aber auch in der Maastrichter Eurocontrol-Zentrale ist die DFS vertreten.

Tower
Der Bereich Tower sorgt dafür, dass der Flugverkehr an den deutschen Flughäfen pünktlich und sicher abgewickelt wird. Insgesamt ist die DFS bundesweit an 16 internationalen Flughäfen und über die Tochterfirma The Tower Company an neun Regionalflughäfen vertreten.

Aeronautical Information Management
Präzise aeronautische Daten werden gesammelt, veröffentlicht und fließen in die zahlreichen Luftfahrtpublikationen der DFS ein. Auch effiziente Flugberatungsdienste gehören zum Angebot.

Der Bereich Aeronautical Information Management produziert und veröffentlicht Luftfahrtpublikationen und -produkte, beispielsweise das Luftfahrthandbuch Deutschland oder Luftfahrtkarten für Deutschland und Europa und stellt alle für den Luftverkehr notwendigen Daten und Informationen bereit.

Mit dem Aeronautical Information Service Centre (AIS-C) bietet der Bereich außerdem kundenorientierte Flugberatungsdienste an. Dazu gehören zum Beispiel die Aufgabe eines Flugplans, bevor ein Pilot seinen Flug startet, oder die Bereitstellung von so genannten NOTAM (Notice to Airmen) zu temporären Änderungen von Zuständen oder Verfahren, die für einen geordneten und sicheren Flugverkehr wichtig sind. Auch Anträge für die „Besondere Nutzung des Luftraums“, zum Beispiel bei Massenaufstiegen von Luftballons oder Skylaternen, werden im AIS-C bearbeitet.

Zur Sammlung, Aufbereitung und Distribution der Daten und Informationen über verschiedenste Kommunikationswege werden modernste technische Systeme eingesetzt und betrieben.