Customer-Newsletter 07/2015

  • Umzug Center Langen 
  • Flugzeugenteisung in München (EDDM)
  • Feldversuch Bilaterale Initiative DFS – DSNA (BILINI)

 

*Hinweis: Nicht für die operationelle Verwendung geeignet. Für genaue Informationen über die genannten Inhalte sind die offiziellen Veröffentlichungen der DFS zu prüfen!

Umzug Center Langen

Im Rahmen einer groß angelegten Inbetriebhaltungsmaßnahme in der DFS Zentrale Langen werden die Flugverkehrskontrolldienste ACC Langen ab dem 13. Dezember 2015 aus einem neuen Kontrollraum am Standort Langen heraus geleistet.

Um diesen Übergang risikolos zu gestalten, wurden bereits während zweier Nächte für mehrere Stunden die Flugverkehrskontrolldienste für mehrere Stunden erfolgreich aus dem neuen Kontrollraum erbracht.

Weiterhin sind zwei operative Wochenenden geplant:

1. Wochenende: 07. - 08.11.2015

2. Wochenende: 28. - 30.11.2015

Zu den oben genannten Terminen und in den ersten Wochen nach der Betriebsaufnahme, kann es in der FIR Langen zu temporären Verkehrsflussregelungsmaßnahmen kommen. Die DFS Deutsche Flugsicherung GmbH wird alles Notwendige leisten, um diese so gering wie möglich zu halten.



Flugzeugenteisung in München (EDDM)

In München wurden die Bezeichnungen der Enteisungsflächen geändert und an die Nummerierung der Rollwege angepasst.

Zusätzlich steht eine Enteisungsfläche am entgegengesetzten Startbahnkopf zur Verfügung, die hauptsächlich bei Frostenteisung effizient genutzt werden kann. Dabei sind pro Stunde 6-7 zusätzliche Enteisungsvorgänge möglich.

Die Piloten werden grundsätzlich gebeten, die Enteisungsflächen nach dem Enteisungsende zeitnah zu verlassen, um diese dem nächsten Luftfahrzeug anbieten zu können.



Feldversuch Bilaterale Initiative DFS – DSNA (BILINI)

Vom 12.11.2015 bis zum 04.02.2016 findet auf der Strecke Paris (Charles de Gaulles) – München ein gemeinsamer Feldversuch der französischen und deutschen Flugsicherungen statt. Während dieser Zeit werden gemeinsame ASM/ATFCM Verfahren validiert, ausgenommen ist der Zeitraum zwischen Weihnachten und Neujahr vom 19.12.2015 bis zum 04.01.2016 (kein militärischer Flugbetrieb).

Das Ziel des Feldversuchs ist die Bewertung von ASM-Lösungen, um für die Luftfahrzeugbetreiber eine erweiterte Verfügbarkeit der kürzest möglichen Strecke zwischen Paris – München anzubieten sowie um den flexiblen Zugang zum französischen Übungsgebiet LF-TSA22A für die militärischen Nutzer zu optimieren.

Während des Feldversuchs koordinieren die AMC Deutschland und die AMC Frankreich die militärischen Luftraumbuchungen für die militärischen Übungsgebiete LF-TSA22A und ED-R207 unter Berücksichtigung der zivilen Verkehrsnachfrage. Die AMCs werden den Buchungsstatus der beiden Gebiete durch einen “Rolling UUP”-Prozess inklusive zusätzlicher Buchungen bis 3 Stunden vor dem Ereignis steuern.

Um die Flugplanaufgabe bei IFPS zu ermöglichen, wurde eine DCT-Route durch die LF-TSA22A zwischen den Wegpunkten LANVI – NIDIR – LUPEN veröffentlicht. Sie dient als Alternative für die Zeiträume, in denen die Strecke UM164 im CDR 3 Status ist. Das DCT ist mit der EU-Restriktion EULFT22AR verknüpft. Die Verfügbarkeit des DCTs wird durch die militärische Nutzung der LF-TSA22A beeinflusst und wird durch die Aktivierung/Deaktivierung der Restriktion gesteuert. Die zeitweisen, auf die Dauer des Feldversuchs beschränkten Änderungen von Luftraumdesign und -verfahren wurden im AIP FR SUP Nr. 206/15 veröffentlicht.

Luftfahrzeugbetreiber werden gebeten, die Luftraumbuchungssituation via EAUP/EUUP zu verfolgen und auf Streckenangebote oder Flight Suspension - Nachrichten mit der Aktualisierung ihrer Flugpläne zu reagieren. Der Network Manager unterstützt die Luftfahrzeugbetreiber bei Änderungen der Streckenverfügbarkeit.


Fragen oder Kritik?

Rufen Sie uns an unter 06103 / 707-4130, -4132 oder -4133, kontaktieren Sie uns per Email unter crm@dfs.de oder besuchen Sie unser Kundenfeedback-Formular online.

Veröffentlicht am 05.11.2015