Customer-Newsletter Ausgabe 07|2012

Änderung im Zuständigkeitsbereich des ACC/UAC München
Zum AIRAC 23AUG12 werden für die Anflüge zum Flughafen München aus dem Nordosten abhängig von der Landerichtung unterschiedliche Übergabebedingungen vom Centerbereich in die Anflugkontrolle eingeführt.
Dadurch leistet das ACC/UAC München einen Beitrag zur Reduzierung des Kerosinverbrauchs und erreicht eine Verminderung des CO-2 Ausstoßes. Ebenso wird durch größere Überflughöhen bei Ostlanderichtung nordöstlich des Flughafens eine Verringerung der Schallemissionen in diesem Gebiet erwartet.


Rhein Radar AIRAC operational information AIRAC 23 AUG 2012
Verlagerung Oberer Luftraum von München nach Karlsruhe - Projekt VOLMuK

WAS?
Verlagerung des Oberen Luftraumes (FL 315+) von der NL (Niederlassung) München an die NL Upper in Karlsruhe
WANN?
Die Betriebsaufnahme der erweiterten Zuständigkeit der NL Karlsruhe ist für die Nacht vom 15. auf den 16. Dezember 2012 geplant
WARUM?
Strategische Zusammenführung des Oberen Luftraumes in die NL Upper in Karlsruhe
Optimale Nutzung des auf großflächige Lufträume zugeschnittenen „very advanced“ ATS System P1/VAFORIT

WIRKUNG (Auswirkungen)
- Optimierte Verkehrsführung innerhalb des großflächigen lateralen Zuständigkeitsbereiches durch Entfall der lateralen Schnittstelle München/Karlsruhe

Bei betrieblichen Fragen ist das Karlsruher Flow Office täglich zwischen 11.00 - 17.00 Uhr Ortszeit unter der Nummer +49 721 6903-107 zu erreichen.

Im Fall von Problemen mit Streckenprofilen möchten wir Sie bitten, sich mit unserem OPS Supervisor oder der FMP Rhein fmp-rhein@dfs.de , Telefon +49 721 6903-216 oder -237 in Verbindung zu setzen.

Ansprechpartner: Wolfgang Bretl, Flow and Capacity Management,
DFS Karlsruhe, Tel. +49 721 6903 420, wolfgang.bretl@dfs.de .


Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2012 in Berlin
Die ILA findet vom 11. bis 16. September 2012 am Flughafen Berlin Schönefeld (EDDB) statt.

Für den Zeitraum der ILA hat das BMVBS die Betriebsflächen der Südbahn für Außenstarts und –landungen freigegeben. Während dieser Zeit werden die Bahnbezeichnungen 07R/L und 25R/L verwendet.

Sämtliche Starts und Landungen, die im Zusammenhang mit der ILA stehen (z.B. Flugvorführungen), werden über die Südbahn abgewickelt. Der reguläre Flugbetrieb wird unverändert auf der Nordbahn stattfinden. Die DFS rechnet während der ILA nicht mit nennenswerten Auswirkungen auf den Flugbetrieb am Flughafen Berlin Schönefeld.

Der Vorführbetrieb findet täglich vom 11.-16. September zwischen 10:30 Uhr und 17:30 Uhr auf der Bahn 07R/25L sowie auf zwei Heli- Flächen statt.
Die Piste 07R/25L sowie die temporären Heli Flächen sind für jeglichen anderen Verkehr gesperrt.

Ab dem 06.09. werden die ersten Abnahmeflüge der ILA Teilnehmer durchgeführt.
Daher unterliegen alle VFR Flüge zum Flughafen Berlin Schönefeld vom 06.09.-17.09 der Koordinierungspflicht.

Die Erweiterung der Kontrollzone sowie der Verfahren ILA finden ab dem 06.09. bis zum 17.09. Anwendung.

Detailinformationen zu folgenden Anpassungen entnehmen Sie bitte der entsprechenden Veröffentlichung.

Kontrollzone “Berlin-ILA“
Sonderregelungen im Luftraums der Klasse C Berlin unterhalb FL100
Flugverkehrskontrollfreigaben während der ILA 2012
SUP VFR 11


Navigationsinfrastruktur in Deutschland
Informationen zu Anpassungen der Navigationsinfrastruktur für die terrestrische Navigation in Deutschland finden Sie regelmäßig unter folgendem Link.