Glossar Flugsicherung
In unserem Glossar Flugsicherung können Sie die gebräuchlichsten Ausdrücke und Abkürzungen nachschlagen.

Safety

Fliegen ist die sicherste Art des Reisens, denn bei keinem anderen Verkehrsmittel ereignen sich weniger Unfälle pro Passagierkilometer.  Das liegt nicht etwa daran, dass im Luftverkehr keine Fehler passieren.  Jedoch werden Fehlentscheidungen systematisch erfasst und ausgewertet, um ähnliche Fälle in Zukunft zu verhindern. Auch die DFS schreibt Sicherheit ganz groß.

Wer an einem deutschen Flughafen in ein Flugzeug steigt, hat wirklich keinen Grund zur Beunruhigung. Wie sicher das Fliegen nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa ist, belegen Jahr für Jahr die Statistiken der International Air Transport Association (IATA): Demnach gehört Europa zu den sichersten Regionen im Luftverkehr. Ob ein Autofahrer schnell oder langsam fährt, ob er drängelt oder ausreichend Abstand zum Vordermann lässt – all das liegt beim Autoverkehr weitgehend im Ermessen des Fahrers. Nicht so im Luftverkehr: Alle Flüge nach Instrumentenflugregeln finden unter der Kontrolle der Fluglotsen statt. Ob Start, Landung oder Überflug – die Fluglotsen der DFS sorgen dafür, dass alle Flugzeuge im deutschen Luftraum ausreichend Abstand zueinander halten. In der Vertikalen muss der Mindestabstand zwischen zwei Flugzeugen mindestens 1.000 Fuß (rund 300 Meter) betragen. In der Horizontalen sind zwischen drei und acht nautische Meilen (5,6 bis 14,8 Kilometer) vorgeschrieben. Im Landeanflug, wenn die Lotsen die Flugzeuge wie an einer Perlenkette aufgereiht zum Flughafen führen, beträgt der Mindestabstand drei nautische Meilen. An einzelnen Flughäfen sind es, je nach zugelassenem Verfahren, immer noch mindestens zwei bzw. zweieinhalb nautische Meilen (3,7/4,6 Kilometer).

Fährt ein Autofahrer zu dicht auf, hat das – wenn er nicht gerade in eine Abstandskontrolle gerät oder der Vordermann plötzlich bremst – in aller Regel keine Konsequenzen. Im Luftverkehr dagegen schon: Jede Unterschreitung des Mindestabstands in der Luft, jede potenziell gefährliche Situation am Boden wird erfasst und analysiert. Die Analyse ist Aufgabe des Sicherheitsmanagements der DFS.